Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Auhagen „Atempause“ an der Ortsdurchfahrt
Schaumburg Seeprovinz Auhagen „Atempause“ an der Ortsdurchfahrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 07.10.2013
Schwerlastverkehr muss die Ortsdurchfahrt weiterhin meiden. Quelle: jpw
Anzeige
Auhagen

„Die Straßenverkehrsbehörden sind offenbar der Ansicht, dass die Ortsdurchfahrt, die Landesstraße 445 in Auhagen zu holprig ist“, erläuterte Bürgermeister Kurt Blume die neuerliche Anordnung, dass der Schwerlastverkehr auch nach dem Ende der Brückenbauarbeiten den Ort weiträumig zu umfahren hat.
Blume freut sich über die „Atempause für die Anlieger der Ortsdurchfahrt“, die derzeit Ruhe vor dem Dröhnen der Kalilaster und des übrigen Schwerlastverkehrs haben. „Allerdings sollen sich einige Lastwagenfahrer nicht an diese Anordnung halten“, sagt der Bürgermeister. „Das hätten ihm Anwohner berichtet.
Wie lange die Sperrung der Ortsdurchfahrt andauern wird, das kann auch Blume nur vermuten. „Im Moment geht es ja sogar noch, bei dem trockenen Wetter.“
Eine auch für den Schwerlastverkehr gut befahrbare Straße wird es erst nach der Erneuerung der Fahrbahn geben. Diese ist nach neueren Planungen der Straßenbaubehörden offenbar für das Frühjahr vorgesehen. „Aber ausgeschrieben ist der dritte Bauabschnitt noch nicht“, meint Blume. Deshalb hängen nicht nur die Dauer der Umleitung, sondern auch die Arbeiten an den kombinierten Rad- und Gehwegen der Gemeinde in der Luft: „Wir werden einen Teil zunächst schottern müssen, weil die genauen Höhen noch nicht klar sind.“
Auch noch nicht klar sind seitens der Gemeinde die genauen Vorstellungen, wie die künftige Begrünung der Ortsdurchfahrt aussehen wird. Zwar hat der Bauausschuss sich bereits mit dem Thema befasst, aber eine Einigung gibt es bisher noch nicht. jpw

Anzeige