Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Auhagen Auhagens Besonderheiten im Blickpunkt
Schaumburg Seeprovinz Auhagen Auhagens Besonderheiten im Blickpunkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:10 13.09.2011
Anzeige

Auhagen (jpw). Der Ortsname von dem Hagenhufendorf an der Aue war nicht allzu schwierig abzuleiten. Über eine der Besonderheiten, die im Radio gefragt waren, dem Auhäger „Pfingstbier“ hatte Blume am Abend zuvor mit dem Festausschuss gesprochen und – wie üblich – gemeinsam mit den Beteiligten „Manöverkritik“ über die Veranstaltung des Frühjahres gehalten.

Nach Angaben des Bürgermeisters waren sich die Festausschussmitglieder über die gute Organisation einig, mit der der MTV Auhagen als Veranstalter das „Pfingstbier“ in diesem Frühjahr veranstaltet hat.

Leichte Unruhe herrschte darüber, als bekannt wurde, dass die Band, die in den beiden vergangenen Jahren am Sonnabendabend mit gutem Erfolg gespielt hat, nicht mehr bestehen soll. Ob nun „einen neue Musik verpflichtet“ werden muss, soll zügig nachgeprüft werden.

Blume berichtete weiter von Kritik an der Festwirtin, auch das Fehlen eines Autoscooters wurde bemängelt.

Das Augenmerk der Diskussion lag auf der Kapazität der Toilettenanlage, die für die Zeit der Zeltdisko nicht m ausreichen soll.

Wie üblich, gab es – per Handschlag – eine symbolische Übergabe der „Pfingstbier-Pflichten“ zwischen dem Ausrichter dieses Jahres, der MTV Auhagen mit der Vorsitzenden Anja Hahn und dem Ausrichter 2012, dem Schützenverein Auhagen mit dem Vorsitzenden Arndt Rieger.

Auch eine Meldung aus Düdinghausen nahm der Festausschuss zur Kenntnis: Aussicht auf die Ausrichtung eines Erntefestes besteht zur Zeit nicht.

Anzeige