Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -10 ° Schneeschauer

Navigation:
Blitzschlag als Brandursache ermittelt

Freunde sammeln Spenden Blitzschlag als Brandursache ermittelt

Die Brandursache ist ermittelt: Das Feuer, das am Sonnabendabend an der Gartenstraße in Auhagen ein Einfamilienhaus zerstört und eine fünfköpfige Familie obdachlos gemacht hat, ist höchstwahrscheinlich durch einen Blitzschlag ausgebrochen. Dies gab am Mittwoch die Polizei bekannt. Freunde rufen zu Spenden auf.

Voriger Artikel
Obdachlos nach Hausbrand
Nächster Artikel
Freude über Tempo 30

Nachbarn und Freunde rufen zur Hilfe auf: Andrea Schneider-Biedron (von links), Arndt Rieger, Marius Tillesch, Alfred Völker und Ehlke Tillesch vor dem zerstörten Haus an der Gartenstraße.

Quelle: pr.

AUHAGEN.  Andere Gründe wie technische Defekte oder Brandstiftung konnten der Brandursachenermittler der Polizei und ein Gutachter der zuständigen Versicherung ausschließen, teilte Polizeisprecher Axel Bergmann mit. Hingegen habe zum Zeitpunkt des Brandausbruches ein starkes Gewitter über dem Ort gelegen. Die Auswertung einer digitalen Karte, die die Blitzhäufigkeit in einem Gebiet zeigt, brachte die Ermittler zu dem Schluss, dass ein Blitzeinschlag die plausibelste Brandursache sei. Die Ermittlung vor Ort habe sich schwierig gestaltet, da das Haus einsturzgefährdet sei, so Bergmann.

Große Hilfsbereitschaft

 Eine große Wirkung hatte das Schicksal der fünfköpfigen Familie auf die Hilfsbereitschaft von Nachbarn, Freunden und Mitgliedern im Schützenverein Auhagen, in dem der Vater aktiv ist. Denn: „Bis auf ein paar Kleidungsstücke ist alles dem Feuer zum Opfer gefallen“, teilt Andrea Schneider-Biedron, eine Bekannte der Familie, mit. Und nun müssen fünf Menschen, darunter ein Kind mit Schwerstbehinderung, zwei Hunde und eine Katze erst mal ein neues Zuhause finden. Die Hilfsbereitschaft durch Nachbarn, Freunde und Dorfbewohner sei überwältigend, so Schneider-Biedron. Es gebe bereits Wohnungsangebote, die jedoch auf ihre Eignung für die behinderte Tochter geprüft werden müssten. Auch Kleider und Möbel seien angeboten worden.

Spendenkonto

 Um der Familie schnell finanziell zu helfen, wurde über den Schützenverein Auhagen ein Spendenkonto eingerichtet. Die Kontonummer und den kompletten Spendenaufruf hat Andrea Schneider-Biedron auf ihrem Facebook-Profil veröffentlicht. Die Auhägerin appelliert: „Bitte, macht alle mit. Lasst uns alle zusammen zeigen, dass es etwas Besonderes ist, in einer intakten Gemeinschaft zu leben.“  sk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg