Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / -1 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Freies WLAN für den Dorfplatz

Noch dieses Jahr Freies WLAN für den Dorfplatz

Freien Zugang zum Internet will die Gemeinde Auhagen auf dem Dorfplatz umsetzen.

Voriger Artikel
Backtag in Auhagen
Nächster Artikel
Keine Langeweile im Tagesgeschäft

Freies WLAN auf dem Dorfplatz soll auch einen Anziehungspunkt für Jugendliche bieten.

AUHAGEN. Beim Boulespielen schnell die Ergebnisse des Fußballspiels vom Lieblingsverein prüfen – und das, ohne das eigene Datenvolumen des Handys in Anspruch zu nehmen. In Auhagen auf dem Dorfplatz soll genau das demnächst möglich sein. Bürgermeister Kurt Blume bestätigt: „Das freie WLAN kommt auf jeden Fall und zwar noch in diesem Jahr.“

Die SPD hatte sich in ihrem Programm für die Kommunalwahl freies WLAN auf dem Dorfplatz als Ziel gesetzt und wird es nun laut Blume auch zeitnah umsetzen. „Wir warten nur darauf, dass die Telekom die Leitung verlegt.“

Mit dem freien WLAN möchte die Gemeinde den Dorfplatz auch für Jugendliche noch interessanter gestalten. „Der Dorfplatz ist in den vergangenen Jahren schon deutlich attraktiver geworden“, erklärt der Bürgermeister und spricht damit das Backhaus, die Boule-Bahn und den Pavilon an, die ihren Platz in der Dorfmitte gefunden haben.
„Die Boule-Bahn wird sehr gut angenommen“, freut sich der Gemeinde-Chef. Zu den regelmäßigen Nutzern zählen der Gesangverein und die Boule-Freunde.

„Auch die Backtage am Backhaus sind immer sehr gut besucht.“ Während zum Boulespielen auch Jugendliche auf den Dorfplatz kommen, ist die junge Gesellschaft bei den Backtagen noch wenig vertreten. Das soll sich mit dem kostenlosen Funknetz ändern.

Um sich weitere Meinungen einzuholen, hatte die SPD vorab mit der Dorfjugend Auhagen Kontakt aufgenommen. „Wir halten das freie WLAN für eine sehr gute Idee, um den Dorfplatz attraktiver für Jugendliche zu machen“, bestätigt Janis Kahle. Der Vorsitzende der Dorfjugend hält das Vorhaben für den ausschlaggebenden Punkt, um mehr Jugendliche anzusprechen. Allerdings wäre nach Meinung Kahles auch der Platz bei der Feuerwehr geeignet gewesen, um dort das Funknetz einzurichten. vr

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg