Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Auhagen Im Fachwerkdesign
Schaumburg Seeprovinz Auhagen Im Fachwerkdesign
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:18 29.06.2017
Klosterforst-Mitarbeiter Hans-Joachim Sievert (von rechts) schüttet Zement in die Verschalung, den Jan Krömer angekarrt hat. Quelle: sk
Anzeige
AUHAGEN

In der kommenden Woche soll alles fertig sein.

Aus Holz und Kunststoff, sprich mit Pfosten aus Recycling-Material war das alte Geländer versehen. Jetzt sind senkrecht gesetzte U-Stahlträger in das Fundament einzementiert und mit dem Geländer-Aufbau verbunden. „Das Holz stammt von Eichstämmen aus dem Klosterforst“, , erklärte Revierleiter Andreas Brandt.

Das Sägewerk Alder aus Auhagen hat die Stämme zunächst bearbeitet, die Firma Stelling Holzbau das Fachwerk zugeschnitten. Bei Alder wurde dann die beiden Geländerteile zusammengesetzt, mit einem Anhänger der Aschenweg entlangtransportiert und und mit einem Bagger auf der Brücke aufgerichtet.

Das südliche Geländer ziert das Auhäger Wappen mit Eichenbaum, in das gegenüberliegende Geländerteil sind Embleme und Schriftzug der Klosterforsten graviert. Beide Geländerteile sind bereits montiert, am südliche Teil musste gestern noch der Zement für ein Fundament in die Verschalung eingefüllt werden. 7,5 Meter ist ein Geländerteil lang, die Durchfahrt jetzt vier Meter breit. Die Brücke ist die von Radfahrern, Joggern und Spaziergängern viel frequentierte Hauptzufahrt von Auhagen in den Klosterforst. Das lokale Gemeinschaftsprojekt von Gemeinde und Forst koste etwa 3000 Euro, gab Brandt an. Die Kosten trägt der Klosterforst. Bald soll die Brücke mit einer Feier eingeweiht werden. sk

Anzeige