Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Nochmal 250.000 Euro mehr

Auhagen Nochmal 250.000 Euro mehr

Die Sanierung der Auhäger Ortsdurchfahrt – der Landesstraße 445 – steht nach Aussagen von Uta Weiner-Kohl, stellvertretende Leiterin der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr im Geschäftsbereich Hameln, kurz bevor.

Voriger Artikel
Der Rost soll sich absetzen
Nächster Artikel
Weichenstellung für Lindenweg

Die Ortsdurchfahrt in Auhagen soll samt Gehweg ab September erneuert werden.

Quelle: on

Auhagen. Ab Montag, 1. September, sollen die Bauarbeiten beginnen – und sie werden noch einmal weitaus teurer als ursprünglich geplant.

 Bereits im Februar war bekannt geworden, dass die Kostenschätzung für die Sanierungsarbeiten um satte 150000 Euro auf 400000 Euro korrigiert werden musste. Damals sollten fehlende Untersuchungen des Straßenaufbaus für eine falsche Kostenplanung gesorgt haben. Nun geht die Landesbehörde von etwa 650000 Euro aus. Wodurch die Mehrkosten von 250000 Euro zustande gekommen sind, wusste Weiner-Kohl auf Nachfrage dieser Zeitung nicht zu beantworten.

 Insgesamt sollen laut der stellvertretenden Leiterin der Landesbehörde drei neue Asphaltschichten auf der Straße aufgebracht werden. Dafür muss der bisherige Straßenbelag mitsamt der Vielzahl von Flickstellen abgetragen werden. Während dieser Zeit werde es eine Einbahnstraßenregelung geben, sagte Weiner-Kohl. So werde der Verkehr nur von Stadthagen aus kommend in Richtung Lüdinghausen fahren können. Die letzten zwei bis drei Tage vor dem Abschluss der Bauarbeiten werde die Landesstraße zum Aufbringen der Tragschicht komplett gesperrt, merkte Weiner-Kohl an.

 Mit einem Beginn der Arbeiten im September hält die Landesbehörde an ihrem im Februar korrigierten Zeitplan fest. Damals habe man sogar einen Beginn der Arbeiten im Jahr 2015 nicht ausgeschlossen.

 „Ich habe mir abgewöhnt, mich über den verzögerten Baubeginn aufzuregen“, sagt Auhagens Bürgermeister Kurt Blume. Mittlerweile sei dank des Lastwagen-Durchfahrtverbots und des Tempolimits von 30 Kilometer pro Stunde eine „schöne Verkehrsberuhigung“ entstanden.

 Mit dem Beginn der Arbeiten der Landesbehörde soll auch der Gehweg an der Ortsdurchfahrtsstraße erneuert werden. Zudem werde eine Verkehrsinsel zur Straßenüberquerung am Ortsausgang Richtung Stadthagen eingerichtet. on

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg