Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Pumpe als Streitobjekt

Apell an die Vernunft der Anwohner Pumpe als Streitobjekt

In der Gemeinde Auhagen gibt es erheblichen Ärger rund um eine vermeintlich defekte und rasch verstopfende Pumpe. Betroffen sind mehrere Häuser an der Straße Auf dem Rähden, kurz hinter dem Auhäger Backhaus Richtung Hagenburg.

Voriger Artikel
Ganze Quartiere energetisch sanieren
Nächster Artikel
Einsatz unter Atemschutz

Der Spülwagen rückt wieder einmal aus, um die Pumpe an der Auhäger Straße Auf dem Rähden zu reinigen. Der Schacht läuft regelmäßig voll. Die Ursache ist feuchtes Toilettenpapier.

Quelle: PR.

AUHAGEN. Anwohner und Samtgemeindeverwaltung sehen sich gegenseitig in der Pflicht, an diesem Zustand etwas zu ändern. Über den Grund für die Verstopfung sind sich beide Parteien einig. Feuchtes Toilettenpapier blockiere die Pumpe in dem etwa vier Meter tiefen Schacht und sorge für das regelmäßige Aufleuchten der roten Kontrolllampe. Weniger Einigkeit herrscht im Hinblick auf den Verursacher und auf eine mögliche Lösung.

Situation hat sich zugespitzt

„Der Bauhof muss eine leistungsstärkere Pumpe installieren, die in der Lage ist, das Ganze zu verarbeiten“, äußert Anwohner Jürgen Kahle. Die Situation habe sich in jüngerer Vergangenheit nochmal deutlich zugespitzt. „Inzwischen ist der Spülwagen jede Woche da, um den Schacht zu reinigen. Vorher kam er etwa einmal pro Monat.“ Die Verantwortung dafür sieht er bei der Samtgemeinde. Diese habe sich bei der Anschaffung der Pumpe für eine „Billiglösung“ entschieden, die schlecht funktioniere.

Doch auch auf die Gemeinde ist er nicht gut zu sprechen. Bürgermeister Kurt Blume könne sich nicht nur für Maßnahmen im Straßenbau feiern lassen und bei Problemen auf die Samtgemeinde verweisen.

Dass ein Anwohner für die Verstopfungen verantwortlich sein könnte, schließt er nahezu aus: „Das glaube ich nicht. So blöd kann doch eigentlich niemand sein, in seiner unmittelbaren Nachbarschaft dieses Toilettenpapier zu entsorgen.“

Genau diese Ansicht vertritt aber die Samtgemeinde Sachsenhagen: „Es kann nur eine Handvoll Anwohner sein, über deren Zuläufe das Papier dorthin gelangt und die Pumpe verstopft“, so Samtgemeindebürgermeister Jörn Wedemeier. Auswärtige hätten keine Möglichkeit, den schweren Deckel in die Höhe zu heben und ihren Müll zu entsorgen.

Bauhof regelmäßig in Auhagen zu Gast

Gegenüber normalem Papier wickle sich feuchtes Toilettenpapier um die Pumpe herum, erklärt Ulrich Reumke, Technischer Betriebsleiter des Klärwerkes. Es reiße nicht ab und sorge damit für Verstopfung. Mit der Folge, dass der Bauhof regelmäßig in Auhagen zu Gast sei: „Wir müssen ausrücken, den Deckel hochheben und das Papier dort herausholen. Insgesamt war das schon rund 20 Mal der Fall.“

Die Schwierigkeiten ließen sich auch nicht auf eine minderwertige Pumpe zurückführen. „Wir haben im gesamten Samtgemeindegebiet rund 100 Pumpen dieser Art. Das sind keine Stücke, die wir im Bauhaus einkaufen. Und lediglich mit einer gibt es dauernd Probleme.“ Die entstandenen Reinigungskosten hätten sich bereits zu einem vierstelligen Gesambetrag summiert.

Man sei auch schon häufiger mit den Anwohnern im Umkreis von rund 15 Metern in Kontakt getreten. Ohne konkretes Ergebnis: „Wir haben an deren Vernunft appelliert, sie gebeten, das Ganze zu unterlassen. Mehr können wir im Augenblick nicht tun.“ Eine Zulaufkontrolle, die dabei helfen könnte, den Verursacher zu ermitteln, sei nicht möglich. ano

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg