Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Starkstromkabel halten Arbeiten am Regenwasserkanal auf

Auhagen / L 445 Starkstromkabel halten Arbeiten am Regenwasserkanal auf

Acht Starkstromkabel, die aus dem Trafokasten am Kindergarten in verschiedene Richtungen verlaufen, haben die Bauarbeiten am neuen Regenwasserkanal in der Ortsdurchfahrt Auhagen „Auf dem Rähden“ (Landesstraße 445) aufgehalten.

Voriger Artikel
„Atempause“ an der Ortsdurchfahrt
Nächster Artikel
Ausgleichsfläche wird zur Streuobstwiese

Engstelle Ortsdurchfahrt: Die Arbeiten an der Regenwasserkanalisation dauern voraussichtlich noch bis Ende November.

Quelle: jpw

Von Jan Peter Wiborg 
 
Auhagen. „Die Baufirma hatte Schwierigkeiten, die Kabel zuzuordnen, zum Teil laufen sie auch auf der Trasse“, teilte dazu Bürgermeister Kurt Blume mit. Nun wird nach Angaben des Bürgermeisters die Regenwasserkanalisation erst Ende November fertiggestellt.

Die Gemeinde arbeitet derzeit an den Vorgaben, die einige Fachleute, darunter Garten- und Landschaftsarchitekten, bekommen, die eine Grünplanung für die Ortsdurchfahrt erstellen sollen. Der Rat soll in seiner Sitzung am 19. November über das künftige „Gesicht“ entscheiden, das die Landesstraße bekommen wird.

Es wird darum gehen, wo künftig Bäume, Büsche und Beete angeordnet sein werden und wie viele es sein werden. Ohne ein entsprechendes Konzept wollten die Ratsmitglieder den Beschluss nicht treffen, die Linden auf der Ostseite der Landesstraße 445 fällen zu lassen, um hinterher der Ortsdurchfahrt ein einheitliches Gepräge zu geben.

Ausgeschrieben ist die Erneuerung der Fahrbahndecke im Verlauf der Ortsdurchfahrt Auhagen „Auf dem Rähden“ noch nicht. Doch die stellvertretende Leiterin des Fachbereiches Hameln der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Uta Weiner-Kohl, „geht davon aus“, dass die Arbeiten im Frühjahr 2014 ausgeführt werden.

Das „Grundgerüst der Ausschreibung“ sei fertig, sagte Weiner-Kohl auf Anfrage. Nun müsse sie noch überarbeitet werden. Ursprünglich war vorgesehen, die Fahrbahn in diesem Herbst zu erneuern.

Weil aber offenbar vorher der Straßenaufbau nicht ausreichend untersucht worden ist und weitere Bohrungen notwendig waren, verschob die Behörde die Sanierung auf das Frühjahr.  Die Kosten für die Sanierung der Ortsdurchfahrt Auhagen werden vermutlich deshalb von 250.000 Euro auf mindestens 400.000 Euro steigen, Fachleute schließen auch eine Verdoppelung des ursprünglich angesetzten Betrages nicht aus.

Um den angepeilten Baubeginn im Frühjahr zu halten, genüge es, so Weiner-Kohl, am Jahresende auszuschreiben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg