Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Von null auf vier in zwei Jahren

Grundstücksverkauf läuft an Von null auf vier in zwei Jahren

Der Grundstücksverkauf in den Baugebieten der Gemeinde Auhagen und dessen Ortsteil Düdinghausen läuft im Moment gut. In den vergangenen Jahren war das nicht immer der Fall. Bürgermeister Kurt Blume blickt bei der Thematik ungern zurück: „2015 haben wir in Auhagen keine einzige Fläche verkauft, 2016 eine.“

Voriger Artikel
10.000 Euro für Beratung
Nächster Artikel
Der König lädt zum Grillen ein
Quelle: SYMBOLFOTO (DPA)

AUHAGEN. „In diesem Jahr gab es hingegen schon vier Verkäufe“, freut sich Blume (SPD). Und die Anzahl der veräußerten Areale könnte sich bald erhöhen. In den nächsten Tagen werde es ein Gespräch mit einem Interessenten für ein Gelände im Düdinghäuser Neubaugebiet „Auf der Dahne“ geben. Von den insgesamt sechs dort zur Verfügung stehenden Flächen haben inzwischen drei Abnehmer gefunden. Sie weisen Größen zwischen 600 und 2500 Quadratmetern auf, die Kosten liegen in dem Bereich der Gemeinde bei 75 Euro pro Quadratmeter einschließlich der Erschließung.

55 Euro pro Quadratmeter

Auch in dem anderen Auhäger Neubaugebiet „Lindenweg West“ stehen aktuell drei Grundstücke zum Verkauf. Der Bereich gehört einem aus insgesamt 35 Bauplätzen bestehenden Gelände an, wozu auch die Nachbarstraßen Kastanienweg und Eichenweg zählen. Die Grundstücke sind zwischen 600 und 800 Metern groß, kosten erschlossen 55 Euro pro Quadratmeter. Auch hier gebe es immer wieder Interessenten, so Blume, der bei den potenziellen Käufern eine Dreiteilung ausmacht: „Rund ein Drittel von ihnen kommt aus der Samtgemeinde Sachsenhagen, ein Drittel aus der Region Hannover sowie ein weiteres Drittel aus anderen Gebieten Deutschlands.“ Darunter befänden sich viele Personen, die bei großen Arbeitgebern wie dem Fliegerhorst Wunstorf tätig sind und in der Nähe eine Bleibe suchten.

Außerdem profitiere man von der allgemeinen konjunkturellen Lage, die alternative Geldanlageformen, etwa bei einer Bank, oftmals wenig attraktiv erscheinen lasse. „Die Investitionsmöglichkeiten gestalten sich im Moment recht gering. Und beim Bauen gibt es sehr niedrige Zinsen.“ Angesichts der Entwicklung sind auch schon die nächsten Baugebiete der Gemeinde im Gespräch. „Es werden mehrere Standorte geprüft.“ Bei ihnen handelt es sich Blume zufolge um Bereiche an der Ernst-August-Straße, an den Straßen Dühlholz/Im Kamp und zwischen den Straßen Am Forsthaus und Mühlenweg. ano

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg