Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hagenburg Autos stoßen auf B 441 zusammen
Schaumburg Seeprovinz Hagenburg Autos stoßen auf B 441 zusammen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 09.02.2017
Die Einsatzkräfte versorgen die 67-jährige Stolzenauerin und die leicht verletzten Fahrzeuginsassen vor Ort. Quelle: rg
Anzeige
Hagenburg/Winzlar

Eine Vorerkrankung der Stolzenauerin und der Schreck durch den Unfall sorgten dafür, dass die Rettungskräfte die Frau reanimieren mussten. Ein Unfallbeteiligter ist derweil flüchtig.

Seatfahrer übersieht wartende Fahrzeuge

Die Meldung erreichte die Beamten um 16.47 Uhr. Nach Angaben eines Sprechers der Polizei Stadthagen war der Fahrer eines Passats auf der B 441 von Hagenburg in Richtung Winzlar unterwegs. Kurz vor der Kapellenhöhe wollte er nach links auf einen Parkplatz abbiegen. Aufgrund des Gegenverkehrs musste er warten. Hinter dem Fahrzeug hielt ein rotes Auto. Ein 48-jähriger Wunstorfer sah die wartenden Fahrzeuge zu spät, wich mit seinem Seat links in den Gegenverkehr aus und stieß mit einem entgegenkommenden Skoda zusammen. Direkt nach dem Zusammenstoß entfernte sich der Fahrer des roten Auto nach Angaben der weiteren Unfallbeteiligten von der Unfallstelle in Richtung Winzlar.

B 441 komplett gesperrt

Der Skoda-Fahrer aus Minden sowie zwei weitere Mitfahrer erlitten bei dem Zusammenprall leichte Verletzungen. Nach Angaben der Polizei klemmte sich der Fahrer einen Fuß ein. Die Mutter des Fahrers, die sich auf der Rückbank des Skodas befand, verlor aufgrund einer Vorerkrankung infolge des Zusammenstoßes das Bewusstsein und wurde durch die Rettungskräfte vor Ort erfolgreich reanimiert. Die Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser transportiert. Der Seat-Fahrer und sein Beifahrer blieben unverletzt.

Die B 441 wurde infolge des Unfalls komplett gesperrt. Bis in den Abend hinein konnten die Autofahrer nur über Wiedenbrügge von Hagenburg nach Winzlar gelangen und umgekehrt. Im Einsatz waren neben Rettungskräften vom ASB, dem DRK und den Johannitern etwa 60 Mitglieder der Feuerwehren Hagenburg-Altenhagen und Wölpinghausen. Diese konnten nach Angaben von Lena Nerge, Pressesprecherin der Freiwilligen Feuerwehren der Samtgemeinde Sachsenhagen, gegen 20.15 Uhr wieder einrücken.

Der Linksabbieger konnte nach der Aufnahme des Unfalls unverletzt und ohne Fahrzeugschäden weiterfahren. Am Seat sowie am Skoda entstand Totalschaden in Höhe von 15.000 Euro, schätzten die Beamten.

Hinweise erbeten

Wer Hinweise zu dem flüchtigen Fahrer des roten Autos geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei Stadthagen, (0 57 21) 4 00 40, oder der Polizei Hagenburg, (0 50 33) 66 55, in Verbindung zu setzen. mak

Anzeige