Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hagenburg CDU beantragt „Minimalsanierung“ des Schwimmbades
Schaumburg Seeprovinz Hagenburg CDU beantragt „Minimalsanierung“ des Schwimmbades
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:25 20.04.2012
Anzeige

Hagenburg (jpw).  Stattdessen haben die Christdemokraten für die Ratssitzung, die am Montag, 23. April, um 19 Uhr, im Rathaus in Hagenburg beginnt, einen Antrag noch nachträglich auf die Tagesordnung setzen lassen, der mit „Minimalsanierung“ überschrieben ist.

„Die Außenhaut des Bades soll nach neuesten Vorschriften in Stand gesetzt werden“, erläuterte Bürgermeister Josef Vorderwülbecke (CDU). Damit ist eine „energetische Sanierung“ gemeint: „Sonst würden wir wohl auch keine Genehmigung mehr bekommen.“

Im Innenbereich soll nach den Worten des Bürgermeisters „nur das Notwendigste“ gemacht werden, um den Badebetrieb wieder zu ermöglichen. Rund 500 000 Euro Kosten sieht der Antrag vor. Der Rat soll darüber am Montag bereits beschließen.

Weiterhin steht eine grundsätzliche Regelung für die Betreuung der Kindergarten- und Hortkinder während der Sommerferien auf dem Plan. In diesem Punkt hatten die Mitglieder des Sozialaus-schusses kürzlich, wie berichtet eine andere Meinung vertreten, als die Verwaltung, die die Betreuung der Kinder komplett in der „Zwergenburg“ abwickelt. Die Kommunalpolitiker streben einvernehmlich an, den Ferienbetrieb vom Sommer 2013 an  auf beide Kindergärten – „Indianerdorf“ und „Zwergenburg“ – zu verteilen.

Anzeige