Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hagenburg Christa Kreft tritt nicht mehr für WGH an
Schaumburg Seeprovinz Hagenburg Christa Kreft tritt nicht mehr für WGH an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 10.02.2016
Anzeige

Von Jan Peter Wiborg

Hagenburg. Dafür wartete Christa Kreft, bisher Kreistagsabgeordnete, Samtgemeinderats- und Gemeinderatsmitglied für die Wählergemeinschaft mit einer faustdicken Überraschung auf. Sie werde zur nächsten Kommunalwahl für keines der Gremien als Kandidatin zur Verfügung stehen und sich aus der Politik zurückziehen. 20 Jahre Politik sind genug, meinte Kreft zur Begründung.

 „Sie ist ein Zugpferd der Wählergemeinschaft“, sagte Schriftführer Klaus-Michael Rütten. Kobus hatte Kreft zuvor noch nichts ahnend den Wunsch der Wählergemeinschaft Bad Nenndorf nach Abstimmungsgesprächen für die Wahlen zum Kreistag weitergereicht. Diese wird nun Klaus-Michael Rütten führen, da er zur nächsten Kommunalwahl für den Kreistag kandidiert. Rütten tritt auch für den Samtgemeinderat an. Für den Gemeinderat in Hagenburg kandidieren Horst Häußler, Klaus-Michael Rütten und Jörg Kobus.

 Die Wählergemeinschaft legte auch ihre künftige politische Marschroute auf Gemeindeebene fest. Nach Angaben von Rütten werde der Bau eines neuen Mehrzweckhauses in Hagenburg abgelehnt. Die Liste von möglichen Veranstaltungen und Veranstaltern, die die Christdemokraten vorgelegt hätten, könnten sie nicht teilen, meinte Rütten. Der Bau eines neuen Mehrzweckhauses schädige die Hagenburger Gastronomie.

 Als neues Mitglied begrüßte Kobus Ingo Jung, der sofort für Gerd Bruhn zum neuen Kassenwart gewählt wurde.

Anzeige