Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hagenburg EGS-Gebäude wird saniert
Schaumburg Seeprovinz Hagenburg EGS-Gebäude wird saniert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 15.06.2015
Gehen dem EGS-Gebäude an die Fassade: Uwe Brinkmann (von links), Frank Behrens und Jörn Wedemeier.  Quelle: jpw
Anzeige
Hagenburg

Hagenburg. Das soll sich jetzt ändern. Das Dach ist bereits saniert, jetzt geht es der Fassade auf der West-, Nord-, Ost- und einem Teil der Südseite nicht nur an das angedeutete Fachwerk, sie wird komplett abgerissen. Dass sich dahinter eine gemauerte Wand verbirgt, erleichtert sowohl Samtgemeindebürgermeister Jörn Wedemeier, als auch den Bauingenieur Uwe Brinkmann. Darauf lässt sich aufbauen, und zwar eine 18 Zentimeter starke Dämmung. „Vollwärmeschutz“, sagt Brinkmann. Weißer und roter Rauputz, so soll sich das Gebäude künftig präsentieren.

Auch die Fenster werden ausgetauscht. Bis zum Herbst soll das alte Gebäude in neuem Glanz erstrahlen. Mit rund zwei Dritteln Energieeinsparung – das 1400 Quadratmeter große Gebäude wird mit Gas beheizt, - rechnet der Kämmerer der Samtgemeinde, Frank Behrens. Im Wirtschaftsplan der EGS sind 250 000 Euro für die Fassaden- und Fenstersanierung vorgesehen.
Bis auf zwei Räume, die bei Bedarf für den Kindergarten genutzt werden, ist das EGS-Gebäude voll belegt.

"Schluss mit dem Brimborium"

1978 feierte der Flecken „600 Jahre Hagenburg“. Ein Rückblick lässt erahnen, was die Hagenburger schon damals an der Gemeinde geschätzt haben. Im Festkalender findet sich folgende Werbung: „Rheumatismus, stellt Euch vor, heilt das Hagenburger Moor. Das Moor-Ambulatorium macht Schluss mit dem Brimborium. Hier wird die Tradition gewahrt, nach Dr. Ernsting-Eisenbart. Weil Meister hier am Werke sind, genesen Vater, Mutter, Kind! Eröffnet im Jahre 600 bis 601 nach Hagenburger Zeitrechnung. Im Auftrag der Tradition: Die geschichtlichen, tüchtigen Nachfolger.“

Fleckenfest und „Tag der Parke“ als gemeinsames Vergnügen, ausgerichtet vom Naturpark Steinhuder Meer und der Gemeinde Hagenburg – das hat am Sonntag mehrere Hundert Besucher begeistert.

03.06.2015
Hagenburg Jugendfeuerwehr gerät in Unwetter - 35 Kanuten aus Seenot gerettet

Vom Sturm und Regen sind 35 Jugendfeuerwehrleute der Jugendwehren Auhagen- Düdinghausen und Müsingen samt der Betreuer bei einer Kanutour auf dem Steinhuder Meer überrascht worden.

02.06.2015

Ungebrochene Streikbereitschaft auf der Seite der Erzieher – zwar noch Verständnis für ihre Forderungen, aber auch Skepsis auf Seite der Eltern.

01.06.2015
Anzeige