Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Einbruchshochburg Hagenburg

Prävention zeigt Erfolge Einbruchshochburg Hagenburg

Zwölf Wohnungseinbrüche, vier Versuche: Hagenburg ist ohne Zweifel einer der Einbruchsschwerpunkte im Landkreis. Nach Polizeiangaben fallen 80 Prozent der Taten innerhalb der Samtgemeinde Sachsenhagen auf Hagenburg. Die Tatzeiten weichen stark von denen im anderen Bereich des Kommissariats Stadthagen ab.

Voriger Artikel
Ortstafeln bleiben verschwunden
Nächster Artikel
Blitzeinbruch in Classic-Tankstelle

Einbrecher machen sich häufig an Häusern in Hagenburg zu schaffen.

Quelle: dpa

Doch warum ist das so? Die Ermittler vom zuständigen Kommissariat in Stadthagen erklären sich die Ballung nach eigenen Angaben mit der Nähe zur Region Hannover. Ein Teil der Täter stammt aus dem benachbarten Großraum, teilt ein Behördensprecher mit. Die Einbrecher kommen, schlagen zu und fahren wieder zurück über die Kreisgrenze.

Auch würde sich die Wunstorf-Abfahrt der A2 bemerkbar machen. Auch wenn der Flecken nicht direkt an der Autobahn liegt, so ist diese doch über die Bundesstraßen rund um Hagenburg schnell zu erreichen. In diesem Fall haben es die Ermittler mit organisierten Banden zu tun, die komplette Einbruchs-Routen ausarbeiten und dann punktgenau einfallen. Die Tatorte sind in diesen Fällen ähnlich einer Perlenkette entlang der A2 aufgefädelt. Für die Polizei kein leichtes Unterfangen, die Banden hochzunehmen, denn in Nullkommanix sind die Einbrecher über die Transitstrecke verschwunden.

Doch was die Arbeit vor Ort, in den Gemeinden, betrifft, verzeichnen die zuständigen Beamten nach eigenen Angaben einen Erfolg. Im Dezember sei die Zahl der Einbrüche im Vergleich zu den beiden Vormonaten merklich gesunken. Grund dafür könnte die verstärkte Präsenz im Flecken gewesen sein. Außerdem waren die Ermittler auch in zivil häufiger vor Ort. Möglicherweise hätte das die Einbrecher abgeschreckt, mutmaßt ein Sprecher des Kommissariats. In die gute Entwicklung spiele auch die Präventionsarbeit in der Samtgemeinde Sachsenhagen. Wie berichtet, hatten sich auch die Stadthäger Beamten am bundesweiten „Tag des Einbruchschutzes“ beteiligt. Sie nahmen den Aktionstag Ende Oktober zum Anlass, in die Samtgemeinde zu fahren und an unterschiedlichen Orten mit Bürgern ins Gespräch zu kommen und über Einbruchschutz aufzuklären. Auch gingen Polizisten Siedlungen ab und machten Hausbesitzer auf Mängel und Fehler aufmerksam, die Einbrecher zu nutzen wissen. Auch diese Präventionsarbeit habe sich bezahlt gemacht.

Was beim Betrachten der Taten in Hagenburg auch noch auffällig ist: Die Einbrüche bündeln sich rund ums Wochenende. Wohingegen sich im anderen Bereich des Kommissariats Stadthagen die Taten innerhalb der Woche ereignen. Eine Antwort auf dieses Phänomen haben die Ermittler bislang allerdings noch nicht. vin

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg