Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Hagenburger Polizei vier Wochen unbesetzt

Hagenburg Hagenburger Polizei vier Wochen unbesetzt

Zum ersten Mal in ihrer Geschichte ist die Polizeistation in Hagenburg über Wochen nicht besetzt.

Voriger Artikel
Alte Rohre marode
Nächster Artikel
Musik hilft nicht gegen Regen
Quelle: dpa

Hagenburg. Einer der beiden dort eingesetzten Beamten fällt krankheitsbedingt längerfristig aus, der andere geht in den Urlaub. Anlaufstelle für die Bürger der Samtgemeinde Sachsenhagen ist für die kommenden vier Wochen nun das Polizeikommissariat in Stadthagen.

 Dort sind die Verantwortlichen um Schadensbegrenzung bemüht und versuchen, die Bürger in der Seeprovinz zu beruhigen. „Sobald sich eine Möglichkeit ergibt, die Station wieder zu besetzen, werden wir das tun,“ sagt Michael Panitz, derzeit stellvertretender Dienststellenleiter in Stadthagen. Die Sicherheit der Bürger sei nicht beeinträchtigt, heißt es in einer Pressemitteilung. Lediglich für den persönlichen Kontakt, für das persönliche Gespräch, müssten die Mitbürger der Samtgemeinde für einige Wochen auf ihre bekannten Gesichter verzichten.

 Offenbar fehlt im Bereich des Polizeikommissariats Stadthagen, zu dem die Außenstellen in Hagenburg, Niedernwöhren und Lindhorst gehören, Personal, um die Vakanz in der Samtgemeinde Sachsenhagen zu verhindern. Nächsthöhere Stelle wäre die Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg, die die kleineren Kommissariate unterstützen könnte. Doch augenscheinlich ist auch aus Nienburg kein zusätzliches Personal zu erwarten. Aus diesem Grund kommt es jetzt zu dieser außergewöhnlich langen Schließung der Station.

 Für die Bürger vor Ort bedeutet das: Sie müssen sich ab Mittwoch bis Mitte Oktober an die Dienststelle im 20 Minuten entfernten Stadthagen wenden. Diese ist rund um die Uhr telefonisch zu erreichen, entweder unter (05721) 40040 oder über die Notrufnummer 110. Anrufe in der Hagenburger Polizeistation werden außerdem automatisch zum Stadthäger Kommissariat weitergeleitet und von dort bearbeitet.

 Die Einsätze in Hagenburg und Umgebung übernimmt der Streifendienst in der Kreisstadt. So, wie es auch außerhalb der Öffnungszeiten der Station der Fall ist. Außerdem soll die Polizeipräsenz in Hagenburg von Stadthagen aus gewährleistet werden. vin

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg