Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hagenburg „Im Notfall bleibt wenig Zeit“
Schaumburg Seeprovinz Hagenburg „Im Notfall bleibt wenig Zeit“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:34 09.04.2012
Ortsbrandmeister Christian Röhl (von links), Marcel Bergmann und Gerald Banse (am Standrohr) testen die Hydranten in Hagenburg. Quelle: pr.

Hagenburg (r). Zu erkennen sind die Hydranten anhand des charakteristischen, ovalen Metalldeckels im Boden und durch ein rot-weißes Hinweisschild in der Nähe, das die genaue Position des Hydranten angibt. Diese Schilder, so Geist, müssten stets gut sichtbar sein. Außerdem dürfen Hydranten nicht zugeparkt oder abgedeckt werden. Auch sollte um die Straßenkappe, die zur Seite hin geöffnet wird, in einem Radius von 50 Zentimetern Platz sein.
„Im Notfall bleibt wenig Zeit, um einen Zugang zum Hydranten zu schaffen“, so Geist. Daher solle sich jeder an diese Regeln halten.