Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hagenburg Maritimer Zauber zum Jubiläum
Schaumburg Seeprovinz Hagenburg Maritimer Zauber zum Jubiläum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 15.10.2014
„Hier singt der Chef noch selbst“: Dietrich Augstein als Solist mit dem Schaumburger Shanty-Chor. jpw
Anzeige
Sachsenhagen / Hagenburg

„Bei uns singt der Chef noch selbst“, sagte der Moderator Horst Deters schmunzelnd, als beim ersten Auftritt der Gastgeber auf einmal den Chor mit seinem Vorsitzenden Dieter Augstein als Solisten ankündigte.

 Augstein hatte mit der Begrüßung zum 23. Shanty-Frühschoppen in Hagenburg sein erstes Solo bereits hinter sich. Er erinnerte an die „Schnapsidee“ vor einem Vierteljahrhundert, als vier Männer in Sachsenhagen einen Shanty-Chor gründeten. „Und es ist schön, was daraus geworden ist“, führte er aus. „Unsere Musik ist bekannt.“

 Dass zu den bereits absolvierten 25 Jahren mindestens noch einmal 25 Jahre dazu kommen, wünschte sich der Samtgemeindebürgermeister Jörn Wedemeier, und Landrat Jörg Farr rückte den Schaumburger Shanty-Chor in die Nähe der Tradition der Schaumburger Heringsfänger. Nach den kurzen Reden zum Jubiläum hatten die Sänger und Instrumentalisten das Wort.

 Drei Chöre waren zur Jubiläumsparty erschienen, von den Nachbarvereinen gratulierten Abordnungen. Außer den Gastgebern unter der Leitung von Igor Tomanowski traten die „Binnenschiffer“ aus Eilshausen, der Seemannschor aus Bremen und wieder einmal „de Scheepsjoagers“ aus Muntendam in den Niederlanden auf. „Die haben wieder ihren fliegenden Holländer dabei“, freute sich Augstein schon zu Beginn der Veranstaltung.

 Der „Shantykor de Scheepsjoagers“ enttäuschte die Erwartungen nicht und begeisterte mit dem Dirigenten, Niko Dijkmann, zum vierten Mal in Hagenburg.

Anzeige