Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hagenburg Nach Einbruch: Polizei stellt Trio
Schaumburg Seeprovinz Hagenburg Nach Einbruch: Polizei stellt Trio
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 07.01.2016
Anzeige
Hagenburg (vin)

Bei dem Trio handelt es sich nach Angaben von André Lüth, Sprecher der zuständigen Staatsanwaltschaft in Bückeburg, um zwei 19 Jahre alte Männer aus Neustadt sowie einen 27 Jahre alten Mann aus Langenhagen. Sie stehen im dringenden Tatverdacht, in der Nacht gegen 2.30 Uhr mit einem Gullydeckel die Glastür der Tankstelle eingeworfen zu haben. Im Innern sollen sie etwa 100 Schachteln Zigaretten sowie 20 Büxen Tabak gestohlen haben. Der Schaden beläuft sich auf etwa 675 Euro. Nicht mit eingerechnet ist die zerstörte Ladentür.
Nachbarn wurden auf den ausgelösten Alarm aufmerksam. Sie beobachteten, wie die Männer in einem Opel Corsa davonfuhren und verständigten die Polizei. Diese wiederum leitete sofort eine Ringfahndung ein. Daran beteiligt waren Streifenwagen aus Stolzenau, Stadthagen und Garbsen. Kurz vor dem Ortseingang von Leese konnten die Beamten gegen 2.55 Uhr das Fluchtfahrzeug stoppen. Die drei Männer wurden vorläufig festgenommen.
In dem Wagen fanden die Polizisten das Diebesgut sowie Einbruchswerkzeug, wie Lüth mitteilt. Einer der beiden 19-Jährigen wurde bereits per Haftbefehl gesucht. Für ihn ging es postwendend in die Jugendstrafanstalt in Hameln. Die beiden anderen Männer wurden wegen fehlender Haftgründe wieder auf freien Fuß gesetzt.
Erst am frühen Morgen des 21. Dezembers war in die Classic-Tankstelle eingebrochen worden. Die Täter damals gingen genauso vor wie die jetzt gefassten. Man spricht auch vom identischen Modus Operandi. Aus diesem Grund ist nicht auszuschließen, dass das Trio für weitere Taten verantwortlich ist.
Die Polizei ermittelt und überprüft ähnliche Fälle der vergangenen Wochen in der Region.
Sollte es zu einer Verurteilung wegen schweren Diebstahls kommen, droht den beiden nicht-vorbestraften Männern eine Strafe von drei Monaten bis zu zehn Jahren Haft.

Anzeige