Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hagenburg Neue Hoffnung nach Absage
Schaumburg Seeprovinz Hagenburg Neue Hoffnung nach Absage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 21.04.2017
Quelle: dpa
Anzeige
Hagenburg

 Beim Amt für regionale Landesentwicklung Leine-Weser wird laut jüngstem Ratsbeschluss ein Antrag auf ZILE-Förderung gestellt – in Höhe von 73 Prozent der Brutto-Baukosten. Diese sind mit 450.000 Euro veranschlagt.

 Nach einer Änderung der Richtlinien für Zuwendungen zur Förderung der integrierten ländlichen Entwicklung (ZILE) werden laut Gemeindedirektor Jörn Wedemeier künftig auch Freizeiteinrichtungen als förderfähig angesehen. Wesentliche Voraussetzung für die Förderung sei der Ausschluss einer LSB-Förderung. Diese Voraussetzung ist gegeben. Die Vergabe des ZILE-Mittel erfolgt unter anderem nach Antragseingang und Bewertung der Projekte. Bei einer positiven Entscheidung wäre eine Förderung von 63 Prozent der Bruttobaukosten nach der ZILE-Richtlinie möglich.

Weitere zehn Prozent könne es geben, weil der Flecken Hagenburg im Einzugsbereich der Leader-Region „Schaumburger Land“ liegt. Die nächste Antragsfrist endet am 15. September. Wedemeier: „Mit einer Entscheidung ist dann erfahrungsgemäß nach rund sechs Monaten zu rechnen. 328.500 Euro wären aus der ZILE-Förderung zu erwarten. Den Restbetrag von 121.500 Euro Baukosten müsste die Gemeinde als Gebäudeeigentümer selbst aufbringen. Über eine mögliche finanzielle Beteiligung des VfL durch ein Nutzungsentgelt könne später beschlossen werden, so Wedemeier. sk

Klare Regelungen für den Umgang mit Wölfen hat der CDU-Landtagsabgeordnete Ernst-Ingolf Angermann in Hagenburg gefordert. „Wir haben angesichts einer immer weiteren Ausbreitung des Wolfs und erheblich steigender Nutztierrisse einen Punkt erreicht, an dem wir stringenter vorgehen müssen."

16.04.2017

Vorerst gestoppt sind die Pläne der Woltmann-Kaschube GmbH, die bestehende Seniorenwohnanlage an der Schierstraße in Hagenburg zugunsten eines modernen Wohngruppenkonzeptes in Etappen neu zu bauen und dabei zu erweitern.

13.04.2017
Hagenburg Trägerschaft der Kindergärten - Ratsmitglieder votieren gegen Übergabe

Nun ist es endgültig: Die beiden Kindergärten in Hagenburg werden weiterhin vom Flecken selbst unterhalten und gehen nicht in die Trägerschaft der Samtgemeinde über. Das hat der Hagenburger Rat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen.

16.04.2017
Anzeige