Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hagenburg Neues Kassenhäuschen noch in weiter Ferne
Schaumburg Seeprovinz Hagenburg Neues Kassenhäuschen noch in weiter Ferne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 06.11.2013
Wann die Eingangssituation zum Sportplatz geändert werden kann, hängt von der Straßenplanung ab. jpw
Anzeige

Hagenburg.  „Gegenwärtig kassieren wir halb im Freien.“ Der stellvertretende Vorsitzende des TSV Hagenburg, Axel Flögel, ist nicht glücklich über den Zustand. Ein Tisch vor dem westlichen Eingang zu „Annes Treff“ ist bei den Spielen der „Ersten“ nur ein schlechter Ersatz für Kassenhäuschen auf der Nordseite.

Der Vorstand des Vereins hat präzise Vorstellungen davon, wie die Eingangssituation künftig aussehen wird. Demnach wird die Gastwirtschaft auf der Westseite des Platzes ihren Eingang zur Terrasse behalten. Wenige Meter nördlich, in Richtung Bratwurstbude und Tribüne soll der Haupt-Platzeingang entstehen. Die Pflicht, das neue Kassenhäuschen zu bezahlen, sieht Flögel bei der Gemeinde: „Die haben ja auch das Alte abgerissen.“

Der Verein werde für das Tor und den Zaun aufkommen, meinte der stellvertretende Vorsitzende. Grundsätzlich sei bei einer Begehung des Sportplatzes mit Vertretern der Gemeinde und des Vereins Einigkeit erzielt worden.

Auch für die Zuwegung von der Straße zum Sportplatz sei die Gemeinde verantwortlich. Diese soll aber über ein Stück Grünfläche führen, auf der traditionell von der Grundschule die Bäume für die Erstklässler gepflanzt werden. Was mit dieser Fläche passiert und wie sie in die Neuplanung der Steinhuder-Meer-Straße einbezogen werden kann, darüber wird der Gemeinderat noch intensiv beraten – und der Verein wird sich entsprechend gedulden und weiter fast im Freien kassieren müssen.

Anzeige