Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hagenburg Ordination mit Baumstamm und Beffchen
Schaumburg Seeprovinz Hagenburg Ordination mit Baumstamm und Beffchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 15.10.2014
Landesbischof Karl-Hinrich Manzke (links) und Markus Weseloh ziehen nach dem Gottesdienst aus der Kirche aus. jpw
Anzeige
Hagenburg

In der Kirche und auch beim anschließenden Empfang im Gemeindesaal fanden sich zu den Gemeindegliedern auch die Freunde, Familie und Wegbegleiter und viele weitere Gratulanten für den 39-Jährigen ein. Weseloh bekam viele gute und warme Worte mit auf den Weg. Er habe eine „Menge Lebenserfahung auf einem kurzen Weg gesammelt“, meinte der katholische Amtskollege Alfons Berger bewundernd und Weselohs Mentor, Pastor Thomas Steinke aus Weselohs Heimat Fintel bei Rotenburg/Wümme, lobte das Engagement des gelernten Metallbauers, und den langen Weg zum Pastorenamt, auf dem er, Weseloh, „immer dran geblieben“ sei.

Steinke und auch Conelius Grohs, Pastor aus Bruchhausen-Vilsen, wo Weseloh sein Vikariat absolvierte, bedauerten ein wenig den Übergang Weselohs in die Schaumburg-Lippische Landeskirche. Sie hätten ihn gerne in der Hannoverschen Landeskirche gesehen.

 Wohl um das ausgefallene Hobby des Pastors wissend, der gerne mit Kettensägen und Holz arbeitet, schenkte ihm seine neue Gemeinde zu einem Satz festlicher Beffchen ein mannshohes Stück Baumstamm. Deswegen entstand auch ein leichtes Schmunzeln als der Kirchenchor direkt und anschließend „Wir wünschen Dir Segen“ anstimmte, den „Segen“ aber wohl eher mit „e“, als mit „ä“ meinend.

 Pastor Dieter Bartels aus Steinhude – Weseloh ist mit halber Stelle für die Jugendarbeit in der Seeprovinz verantwortlich – überreichte ihm für ihn und seine Familie einen Gutschein für einen Besuch im Zoo. Superintendent Wilfried Vauth gratulierte mit einer Flasche Likör, einer Einladung in die Brennerei Schöttlingen und „entsprechender Fachliteratur“ dazu. jpw

Anzeige