Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hagenburg Rat schiebt Schwimmbad-Entscheidung zum Nachfolger
Schaumburg Seeprovinz Hagenburg Rat schiebt Schwimmbad-Entscheidung zum Nachfolger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:13 05.09.2011

Hagenburg (jpw). Der Beschluss hat angesichts der bevorstehenden Kommunalwahlen und der damit verbundenen Neukonstitution des Rates ohnehin fast nur noch symbolische Bedeutung. Eine Beschäftigung mit diesem Antrag werde, so vermutete es der scheidende Bürgermeister Karl-Wilhelm Möller, in der konstituierenden Sitzung des neuen Rates ohnehin nicht möglich sein. „Aber das muss der neue Bürgermeister entscheiden.“

Einen Vorschlag der Verwaltung, den Antrag deshalb abzusetzen, und zuvor eine „ordentliche Vorbereitung“ zu ermöglichen, folgten die Gemeinderatsmitglieder mit ihrem nahezu einstimmigen Votum nicht.

„Ich habe diesen Antrag gestellt, weil ich will, dass es irgendwie vorangeht“, begründete Vorderwülbecke seine Initiative, „seit 2007 ist kein Antrag gestellt worden“. Der Ratsherr bezog sich darauf, dass keine Fraktion im Rat bisher die Initiative ergriffen hatte. Auch Christa Kreft (Wählergemeinschaft) bekräftigte Vorderwülbeckes Haltung.

Mit der Zukunft des Schwimmbades, dessen Sanierung auf mehr als 1,1 Millionen Euro taxiert wird und für dessen laufende Kosten vom Bürgermeister Karl-Wilhelm Möller bereits ein Unterstützungsantrag bei der Samtgemeinde gestellt worden ist, wird sich nun vermutlich in den nächsten Monaten der Verwaltungsausschuss und anschließend der Rat beschäftigen. Der Samtgemeinderat hatte bereits vonseiten der Gemeinde Hagenburg Unterlagen angefordert, um ebenfalls nach seiner Neukonstituierung über den Antrag Möllers befinden zu können.