Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / -2 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Sachsenhagen bekommt Neubau der DRK-Rettungswache

Themen bei bevorstehenden Sitzungen Sachsenhagen bekommt Neubau der DRK-Rettungswache

Mit Schwung und einigen Plänen wollen die politischen Gremien der beiden größten Kommunen in der Samtgemeinde Sachsenhagen, Hagenburg und Sachsenhagen, in die kommenden Monate gehen. Davon künden zumindest die Tagesordnungen der bevorstehenden Sitzungen.

Voriger Artikel
Mehr Beetpaten gesucht
Nächster Artikel
Landwirte: Der Frust sitzt tief
Quelle: SN

Hagenburg/Sachsenhagen. Die Gemeinde Hagenburg arbeitet weiter an der Neugestaltung des Ortskerns rund um die Lange Straße. Ergänzend zur Privatinitiative im Zusammenhang mit dem Abriss des ehemaligen Gasthauses Haberlah und dem Neubau eines Praxishauses an derselben Stelle, setzt die Gemeinde weiter östlich Zeichen: Der Potenzialstudie für die Innenentwicklung Hagenburgs folgend, die der Planer Georg Böttner erarbeitet hatte, diskutiert der Rat in seiner nächsten Sitzung am Montag, 21. September, von 19 Uhr an im Sitzungssaal im Rathaus. Auf der Tagesordnung steht unter anderem eine Debatte über eine „wohnbauliche Nachverdichtung“ des Bereiches zwischen Schierstraße 4 und der Langen Straße. Gemeint ist das Dreieck zwischen dem früheren Hof Bothe, dem Gaudlitz Eck und der früheren Gaststätte Wilhelmstein. Das Dreieck mit rund 2,5 Hektar Fläche hatte der Planer als „geeignet für einen Mix aus Wohnen und Gewerbe“ beurteilt.

 Während in Hagenburg die Häuslebauer im Neubaugebiet „Oberer Sandbrink“ in einigen Tagen mit dem Bauen beginnen dürfen, laufen in Sachsenhagen erst die Vorplanungen für das Neubaugebiet „Beethovenstraße-Süd“. Der Stadtrat wird sich allerdings in seiner Sitzung am Donnerstag, 24. September, von 19.30 Uhr an im Sitzungssaal des Rathauses mit einem konkreten Vorhaben befassen. Dabei handelt es sich um den Neubau der DRK-Rettungswache, die für das nordöstliche Schaumburg zuständig sein wird und im erweiterten Gewerbegebiet „Dühlfeld“ liegt.

 Im Anschluss an die Ratssitzung wollen die Kommunalpolitiker an der Aue ein weiteres Stück Infrastruktur in Betrieb nehmen und gegen 20 Uhr die neue Brücke über das Fließgewässer eröffnen. jpw

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg