Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hagenburg Schattenplatz begehrt
Schaumburg Seeprovinz Hagenburg Schattenplatz begehrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 08.06.2016
Das Hühnermobil ist immer ein Anziehungspunkt beim Hoffest. Quelle: jpw
Anzeige
Hagenburg

Schon zum Gottesdienst war die Remise gut gefüllt, am späten Vormittag herrschte reger Betrieb auf dem weitläufigen Areal. Viele Besucher nahmen die Informations- und Verkaufsangebote wahr, genossen möglichst im Schatten Erdbeeren in jeglicher Form, ob pur oder als Beigabe, als Eis, im Prosecco oder auf dem Erdbeerkuchen gekrönt von etwas Sahne.

Der „Schaumburger Spargel“ stand ebenfalls im Blick, vom Anbau auf den Feldern, die mit dem Planwagen erreicht werden konnten, bis hin zum fertigen Produkt – roh, oder gekocht und zubereitet auf den Tellern.

Kinder vergnügten sich auf den Strohballen, oder tobten sich bei den Spielen von Jugendfeuerwehr und Landjugend aus. Die Jüngsten durften auch eine Runde auf den Oldtimer-Treckern mitfahren, während die Erwachsenen die Landmaschinen besichtigten oder an den Ständen mit Kunsthandwerk und einem reichhaltigen Angebot entlang bummelten. Begehrt in der Hitze: Ein Platz im schattigen Café der Landfrauen in der Remise.

„Ich bin ein absoluter Hühnerfan“, sagte Beate Jürgens, die den Besuchern die Geheimnisse des Hühnermobils vorführte und erläuterte, welchen Komfort das Federvieh in seiner Behausung und im Freiland genießt.

Gleich gegenüber durften Kinder Ponyreiten, daneben zeigte die Bogensparte den Umgang mit ihrem Sportgerät.

Die Patchwork-Gruppe der Kirchengemeinde verloste am Nachmittag eine Decke, Ulla Thürnau-Freitag war die glückliche Gewinnerin. jpw

Anzeige