Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hagenburg Schon wieder kaputt
Schaumburg Seeprovinz Hagenburg Schon wieder kaputt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:43 15.11.2014
Kein Fahrradweg, kein Buswendeplatz: Die Fläche an der Bundesstraße 441 sieht schon vor dem Winter wieder arg malträtiert aus. Quelle: jpw
Anzeige
Hagenburg

In regelmäßigen Abständen macht der Hagenburger Ratsherr Heiko Bothe (CDU) auf den Zustand der Fläche aufmerksam. Die wird zwar regelmäßig geflickt, geht aber genauso sicher wieder kaputt.

 Für die Fläche ist nicht die Gemeinde Hagenburg zuständig, sondern die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Hameln. Im vergangenen Frühjahr hatte die Fläche, über die auch eine Zufahrt zum Düdinghäuser Weg und zur Waldstraße führt, von der Landesbehörde nach einem milden Winter mit viel Regen gesperrt werden müssen. Erst zu Beginn des Frühjahres wurde der Wendeplatz dann wieder instand gesetzt.

 Als „schnell und unbürokratisch“ hatte das Gemeindedirektor Jörn Wedemeier gelobt – der in anderen Fällen sonst mit Kritik an der Arbeit der Landesbehörde nicht spart.

 Christdemokrat Bothe hatte vor einiger Zeit beim Neubau des Radweges entlang der B441 vorgeschlagen, den Buswendeplatz gleich mit zu teeren. Das sei aber nicht so einfach möglich, hieß es zur Antwort.

 Ebenfalls fast schon routinemäßig kommt die Anfrage der Gemeindeverwaltung bei der Landesbehörde, wann der Platz wieder instand gesetzt wird – diesmal sogar schon vor dem Winter. Die Aussichten dafür sind mau: „In diesem Jahr“, so gab Gemeindedirektor Wedemeier die Antwort aus Hameln wieder, „ist die Behörde ausgelastet.“ Ergo werde nichts mehr passieren.

Anzeige