Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
„Tannenbrand“ trotz Windböen

Ausgediente Weihnachtsbäume gehen in Flammen auf „Tannenbrand“ trotz Windböen

Es hat doch noch geklappt: Rund 700 bis 800 ausgediente Weihnachtsbäume sind beim „Tannenbrand“ der Ortsfeuerwehr Hagenburg in der Nähe des Gerätehauses am Lüttjen Hagen im Gewerbegebiet in Flammen aufgegangen.

Voriger Artikel
Mit „Schlittenfahrt“ ins neue Jahr
Nächster Artikel
Eine Rose für jeden Gast
Quelle: SN

Hagenburg. Noch am Tag zuvor hatte Ortsbrandmeister Christian Röhl im Zusammenarbeit mit dem Presseteam der Feuerwehr darauf hingewiesen, dass aufgrund der Wettervorhersage das Verbrennen der Tannenbäume vermutlich verschoben werden muss, die kleine Party in der Fahrzeughalle aber trotzdem stattfinden sollte.

 Und auch das Einsammeln der Bäume am Vormittag sollte planmäßig vonstatten gehen. Schließlich konnte das Kommando dann aber doch noch beschließen, den stattlichen Stapel, rund 100 Meter vom Gerätehaus entfernt, in Brand zu setzen. „Wir sind froh“, sagte Röhl. Allerdings zog es auch wegen des einsetzenden Regens nicht viele Besucher in die Nähe der Flammen. Viele feierten mit Thorsten und Ingo Baesler vom „Disco-Team Hagenburg“ in der trockenen und warmen Gerätehalle. jpw

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg