Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Was wird aus Zugang zum Steinhuder Meer?

Hagenburg Was wird aus Zugang zum Steinhuder Meer?

Was wird aus Hagenburgs einziger Zuwegung zum Steinhuder Meer? Der Rückzug des Fischereibetriebes und das Aufatmen darüber lassen eine immer wieder einmal geführte Diskussion nach der Zukunft des Luerßen-Damms öffentlich werden.

Der breite Streifen, der einst als Fußweg dienen sollte, ist zugewuchert.

Quelle: jpw

Hagenburg. Der Luerßen-Damm, der rund 200 Meter vom Meer entfernt auf einem Großparkplatz in der Region Hannover endet, ist dabei trotz des inzwischen erheblich gewachsenen Auto-, Fahrrad- und Fußgängerverkehrs als asphaltierter Wirtschaftsweg unverändert geblieben. Ein längst zugewucherter Schotterstreifen links der Fahrbahn (vom Ort aus gesehen), auf dem einst die Gleise der Moorbahn verlegt waren, sollte zwischenzeitlich als Fußweg dienen.

 In den Sommermonaten müssen sich Autofahrer, Fußgänger, landwirtschaftliche Fahrzeuge und Fußgänger den Weg teilen, was besonders an warmen Tagen mit viel Ausflugspotenzial zu haarsträubend-gefährlichen Situationen führt.

 Bereits in den achtziger Jahren scheiterte ein Versuch der SPD-Ratsfraktion, Anlieger des Luerßen-Damms (Landwirte und Yachtclub) mit einem Schlüssel zu versehen und ansonsten den Autoverkehr zugunsten von Fußgängern und Fahrradfahren per Schranke auszusperren. Der Plan scheiterte unter anderem daran, dass der damalige Landkreis Hannover seine Zufahrt zum Großparkplatz behalten wollte. Die Region Hannover hat aber das Interesse an dem Parkplatz längst verloren. Er wäre bereits zugewuchert, hätte die Gemeinde Hagenburg auf ihre Kosten nicht die Pflege übernommen.

 Ein erneuter Antrag der Ratsfrau Monika Tautz (Bündnis 90/Grüne) aus der vergangenen Ratsperiode, sich erneut mit einer möglichen Schließung des Luerßen-Damms zu beschäftigen, ist bis heute nicht abschließend abgearbeitet.

 Dass die Umgebung des Luerßen-Damms, die Kultur- und Wiesenlandschaft, nun „naturbelassen“ bleiben soll, scheint derzeit das Credo des Rates zu sein. Wie nun der Luerßen-Damm künftig aussehen wird, ob er den gestiegenen Anforderungen einer touristischen Nutzung gerechter wird als im derzeitigen Zustand, hängt auch davon ab, wie viel Geld nach der Umsetzung eines Konzeptes für eine der Zuwegungen zum Luerßen-Damm, die Steinhuder-Meer-Straße, inklusive einer möglichen Schwimmbad-Sanierung noch in der Kasse der Gemeinde verbleibt.

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg