Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Das Dorf rockt bis in den frühen Morgen

Erntefest Nienbrügge Das Dorf rockt bis in den frühen Morgen

Wenn das ganze Dorf auf den Beinen ist, die Kapelle musizierend durch die Straßen zieht und die "New Bridges" die Nacht zum Tag machen - dann ist Erntefest in Nienbrügge. Die bewährte Mischung aus Trachtentanz, Chormusik und "Danz up de Deel" mit handgemachtem Rock hat am Sonnabend Jung und Alt in "Schultes Scheune" zusammengebracht.

Voriger Artikel
Shanty-Chor regt zum Schunkeln an
Nächster Artikel
Abschied mit erlesenen Weinen

Die Erntefest-Kapelle sorgt am Nachmittag für Stimmung, abends sind die "New Bridges" dran. kcg

Nienbrügge. "Hoch soll'n sie leben" schmetterte es aus Trompeten und Posaunen, als die Erntekrone unter Applaus in die Luft gezogen wurde und das Erntebauernpaar Heidrun Selsemeier und Ralf Rosenthal beim Ehrentanz durch die Scheune schwofte. "Wieder ist ein Jahr vergangen und wieder ist es schön voll hier", freute sich Dietmar Steege, Vorsitzender des Nienbrügger Männergesangsvereins, und lobte während seiner Begrüßung die Feierstimmung der zahlreichen Festbesucher und das herrliche Spätsommerwetter. Dieses mache Schaumburg mit "blauweißem Himmel und roten Röcken" alle Ehre.

Trachtengruppe und Männergesangsverein waren die Hauptakteure während des Nachmittages, bei dem vor allem die ältere Generation auf ihre Kosten kam. Zu selbstgebackenen Torten servierte der MGV gemeinsam mit den Gastchören aus Apelern und Auhagen traditionelles Liedgut, immer wieder unterbrochen von den "Achttourigen" der Trachtentänzer. "Das ist einfach immer wieder schön", schwärmte Lina Dettmer. Die 91-Jährige freute sich nicht nur über das gelebte Brauchtum, sondern auch über den großen Blumenstrauß, den sie, wie auch Tochter Edith Schulte, zum Dank dafür bekam,  dass der Ort jedes Jahr aufs Neue auf ihrem Hof feiern darf.

Am Abend dann gehörte "Schultes Scheune" den Jüngeren und Junggebliebenen, die zu den von den "New Bridges" gespielten Rockklassikern bis in den frühen Morgen feierten. "Es war einfach toll", berichtete Erntebäuerin Selsemeier nach der durchtanzten Nacht und war rundum zufrieden. Sie schwärmte vor allem über den Einsatz der vielen Freiwilligen, die gemeinsam das Dorffest auf die Beine gestellt haben - angefangen beim Kuchenbacken und Bratwurstbraten bis hin zur Live-Musik. "Das Erntefest in Nienbrügge ist einfach etwas besonderes, weil alle mitanpacken." kcg

 

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg