Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 9 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Drüen will Brunnen pflegen

Schon wieder außer Betrieb Drüen will Brunnen pflegen

Es ist schon fast ein Wahrzeichen und sollte nach der Restaurierung ein wenig zum Stolz der Stadt Sachsenhagen beitragen. Doch der Brunnen vor dem Schlossturm wächst sich immer mehr zum Problem aus. Er ist reparatur- und vandalismusanfällig und zudem – wieder einmal – außer Betrieb.  Nun könnte es Abhilfe geben: Lukas Drüen, seit 2010 Besitzer des Hauses am Schloßgang 5, hat offiziell die Patenschaft für den Brunnen übernommen.

Voriger Artikel
Mehr als 45 Aussteller bei der Gewerbeschau
Nächster Artikel
Shanty-Chor regt zum Schunkeln an

 Partnerschaft für den Brunnen: Lukas Drüen (links) und Heinz Mensching. jpw

Sachsenhagen. Der gebürtige Rheinländer hat lange in Ostfriesland als Bootsbauer gelebt und gearbeitet, führt dieses Handwerk auch in Sachsenhagen weiter aus. Er restauriert Holzboote, „die teilweise für die Besitzer kurz vor der Kettensäge stehen“. Auf Sachsenhagen fiel die Wohnortwahl, weil seine Frau in Hannover arbeitet und für ihn Wassernähe, wie am Steinhuder Meer, unabdingbar war. „Ich habe auch schon viele Freunde in Empfang genommen, die auf dem Mittellandkanal passiert haben.“

 „Ich weiß“, sagte Drüen bei einer kleinen Pressekonferenz zusammen mit Bürgermeister Heinz Mensching, „dass andere auch etwas tun, den Brunnen auch reinigen.“ Das sei toll und solle auch so bleiben. Nach seiner Ansicht gelte es aber, „noch mehr Bewusstsein zu schaffen“.

 Drüen will, bevor die Stadt den Brunnen wieder anstellt, diesen erst einmal grundreinigen. Gegenwärtig steht noch tiefgrün veralgtes, grünes Wasser in der Schale. „Er sieht aus wie eine depressive Kloake.“

 Mensching wird seitens der Stadt auch noch einmal den Ein- und Auslauf überprüfen lassen. Auch ein Aschenbecher soll aufgestellt werden, „damit Leute nicht achtlos Kippen in den Brunnen schnippen“.

 Das passt zu den Bemühungen Drüens, der auf die meist jugendlichen Benutzer der Parkanlage einwirken will. „Ich kenne die Meisten und grüße sie auch“, meinte Drüen. „Ich achte darauf, und will vermitteln, dass dieser Brunnen ein Allgemeingut ist, das anderen Menschen auch gefallen soll.“ jpw

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg