Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sachsenhagen Fast 2500 Tiere aufgenommen
Schaumburg Seeprovinz Sachsenhagen Fast 2500 Tiere aufgenommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 22.05.2017
Quelle: pr.
Anzeige
SACHSENHAGEN

„Die Sommermonate sind eine Herausforderung für unser Team in der Tierpflege“, sagte Veterinär Florian Brandes. Mit Miriam Obermüller und Svenja Schönlau konnte die Station zwei neue Stellen besetzen. Eine Werkstatt und eine Singvogelanlage ergänzen das Gelände. 530 Säugetiere und fast 1500 Vögel haben die Pfleger versorgt. Mehr als die Hälfte der Schützlinge hat die Einrichtung 2016 wieder auswildern können, der Rest ist in Obhut der Pfleger gestorben oder wurde eingeschläfert.

Hackerangriff abgewehrt

Auch 180 Exoten, davon überwiegend Reptilien, kamen in ihre Obhut. Da ein Weißhandgibbon mit gebrochenem Arm eingeliefert wurde, richteten Spezialisten seinen Arm in einer Hightech-Operation. „Der hangelt sich mittlerweile wieder durch einen holländischen Zoo“, verrät Vorsitzender Uwe Wolters. Auch Kreisveterinär Ulf Güber lobte die Zusammenarbeit mit der Einrichtung. Zwei Boas musste Güber aus einer Wohnung retten. „Die Schlangen wurden vier Wochen lang nicht versorgt“, äußert er. Eine der beiden werde derzeit noch im renovierten Reptilienraum der Station versorgt, in dem nun 50 Schlangen Platz finden.

Neben täglichen Herausforderungen waren die Mitarbeiter im Februar mit einem Hackerangriff konfrontiert: „Eine per E-Mail geschickte Rechnung entpuppte sich als Virus und plötzlich waren alle Daten verschlüsselt. 500 Euro wollten die Hacker erpressen“, so Wolters. Da aber nur der Datensatz des Tages verschlüsselt und genug Sicherungskopien vorhanden gewesen seien, lief die Attacke ins Leere. geb

Im Zusammenwirken mit der Samtgemeinde sei Sachsenhagen eine kinderfreundliche Kommune, lobt Bürgermeister Ralf Hantke. So habe es in jüngster Zeit erfreuliche Entwicklungen wie den Kita-Neubau gegeben.

19.05.2017

Auf unserem Luftbild vom 6. Mai haben wir einen Polizeieinsatz festgehalten. Wie es dazu kam, weiß Rainer Minwegen. Der Sachsenhäger hat sein Haus wiedererkannt, weil an dem Tag, als das Foto entstand, Polizeiwagen vor seiner Tür standen.

19.05.2017

Es war ein großer Erfolg für die Ratsmitglieder der abgelaufenen Legislaturperiode, als vor wenigen Jahren endlich an der Ernst-August-Straße Tempo 30 eingeführt wurde. Den neuen CDU-Ratsmitgliedern reicht das nicht.

18.05.2017
Anzeige