Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sachsenhagen Fremdeln mit der Bücherschrank-Idee
Schaumburg Seeprovinz Sachsenhagen Fremdeln mit der Bücherschrank-Idee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 22.12.2012
Will mit seinem Bücheraustausch vor der Haustür offenbar Zeichen setzen: Udo Platz hat einen Antrag auf ein öffentliches Bücherregal gestellt. Quelle: jpw
Anzeige
Sachsenhagen (jpw)

Dass der Vorschlag des Polit-Rentners, der auch vor seinem Haus in der Oberen Straße den Bücheraustausch betreibt, formal seinen richtigen Weg ins kommunalpolitische Getriebe findet, dafür hat Stadtdirektor Jörn Wedemeier bereits gesorgt. „Platz’ Antrag ist in die Fraktionen weitergegeben worden“, sagt dieser auf Nachfrage.
„Eher skeptisch“, sieht SPD-Fraktionschef Dietmar Steege persönlich das Thema. Ein solcher Schrank verursache nicht nur Anschaffungskosten. Das Projekt benötige bei der Pflege und Betreuung „personelle Ressourcen“.
„Unsere Bücherei ist gut bestückt“, sagt der Sozialdemokrat. Vielleicht sei es dort zusätzlich möglich, ein solches Regal aufzustellen. Die Einwohner könnten während der Öffnungszeiten ihre Bücher bringen und auch einige andere dafür mitnehmen, meint er. Dass es zu einem von der SPD-Fraktion gestellten Antrag kommen werde, glaubt er nicht.
„Ja, wir haben darüber gesprochen“, gab CDU-Fraktioschef Volker Töpp zur Antwort. Er, Töpp, habe versprochen, sich in Rehburg-Loccum über das Projekt zu informieren, sei aber noch nicht dazu gekommen.
Er, Töpp, sei persönlich im Prinzip dafür: „Schaden kann es ja nichts.“ Allerdings gäbe es auch Stimmen, die darauf verwiesen, dass bereits eine Bücherei am Ort vorhanden sei. Von der Fraktionsmeinung hänge es ab, ob die CDU im Rat einen Antrag stellen werde.

Anzeige