Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sachsenhagen „Gewerbeschau soll überleben“
Schaumburg Seeprovinz Sachsenhagen „Gewerbeschau soll überleben“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 01.03.2015
Uwe Buschhagen (Mitte ) ist nicht länger in der Führungsriege. Kerstin Kühn rückt an die Seite von Ingo Jerchel neu in den Vorstand.  Quelle: jpw
Anzeige
Sachsenhagen

Jerchel kündigte während der Hauptversammlung des Vereins im Gasthaus Gerland in Nienbrügge an, falls sich nicht genügend Vereinsmitglieder mit ihren Betrieben präsentieren würden, auch auswärtige Aussteller einladen zu wollen. Die Grundstruktur der Gewerbeschau solle bleiben, meinte Jerchel. Für neuere Ideen sei er durchaus aufgeschlossen.

 Für diese und andere Anregungen sollte bei den Neuwahlen möglicherweise Kerstin Kühn von der Diakoniestation in den Vorstand gerückt sein. Uwe Buschhagen hatte diesen Posten geräumt. Überhaupt nicht im Zorn, wie er meinte, sondern um „neueren Ideen Platz zu machen“. Buschhagen übernahm wenige Minuten nach seinem Abschied wieder ein Amt, das des stellvertretenden Kassierers von Willi Meier.

 Als „beste Idee seit langem“ hatte Jerchel in seinem Jahresbericht die Idee bezeichnet, die Stiefelübergabe an die Kinder während des Weihnachtsmarktes auf dem Marktplatz zu veranstalten. Dieses soll auch künftig so beibehalten werden, noch unklar ist allerdings, wann diese in diesem Jahr stattfinden wird, da der Markt bereits für Sonnabend, 5. Dezember, terminiert sein wird. Der genaue Ablauf des Weihnachtsmarktes werde noch besprochen, meinte der Vorsitzende: „Es wäre schön, wenn sich mehr Firmen einbringen würden.“

 Als „stille Stars“ ehrte Jerchel auch in Abwesenheit Willi Meier und Willi Bremer. „Sie warten seit Jahren still und leise die Weihnachtsbeleuchtung.“

 Auch vereinsintern möchte Jerchel Akzente setzen und den Stammtisch des Gewerbevereins neu beleben. Als Termin ist der 19. April geplant.

Anzeige