Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 3 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Goldene Bachperle für Sachsenhagen

Preis für Angelverein Goldene Bachperle für Sachsenhagen

Über das ganze Gesicht strahlend hat Willi Bellersen, der Vorsitzende des Angelvereins Sachsenhagen (ASV), aus der Hand von Niedersachsens Umweltminister Stefan Wenzel bei der Preisverleihung im Neuen Rathaus in Hannover die Goldene Bachperle 2016 entgegengenommen.

Voriger Artikel
Fruchtige Auktion
Nächster Artikel
Zahnarzt auf Reisen

Umweltminister Stefan Wenzel (rechts) und Uwe-Peter Lestin (links, Städte- und Gemeindebund) gratulieren den Preisträgern Willi Bellersen (Zweiter von links), Frank Behrens, Nils Bauermeister, Erik Stünkel, Kerstin Beckmann, Frank Faber und Thorsten Presch.

Quelle: Jpw

Sachsenhagen/Hannover. Der ASV hat sich damit im landesweiten Wettbewerb „Bach im Fluss“ der Kommunalen Umweltaktion Niedersachsens gegen zwölf Mitkonkurrenten aus ganz Niedersachsen durchgesetzt. Wie berichtet, hatte sich die Jury Anfang September das Projekt angeschaut, das sich die Sachsenhäger seit einigen Jahren auf die Fahnen geschrieben haben: Renaturierung eines Teilabschnitts der Sachsenhäger Aue.

„Die gelungene Kombination kleiner, aber feiner Maßnahmen mit Sohl- und Ufergestaltung, die auch Ober- und Unterlieger sowie die Seitenräume mit einbezieht, ist beispielhaft“, heißt es in der Begründung. Mit geringen Mitteln habe der Fokus auf eigendynamischer Entwicklung gelegen und zudem sei ein Retentionsraum zur Dämpfung von Hochwasserwellen geschaffen worden.

Der erste Platz kam unerwartet

Zur Überraschung für die neben Bellersen mitgereisten vier Vereinsmitglieder Frank Behrens, Erik Stünkel, Nils Bauermeister und Thorsten Presch sowie Frank Faber und Kerstin Beckmann vom zuständigen Unterhaltungsverband 53 West- und Südaue, waren die Sachsenhäger bei der Preisverleihung auch beim zweiten Platz noch nicht aufgerufen worden. „Da blieb nicht mehr viel übrig“, kommentierte Behrens den Ersten Platz anschließend trocken. „Wir wussten vorher, dass wir einen Preis gewinnen“, sagte er. Aber nicht, dass es der erste Platz wird. Freude herrscht laut Behrens auch beim Schatzmeister, der den Siegerscheck über 1500 Euro verbuchen wird. Den zweiten Platz belegte die BUND Kreisgruppe Nienburg mit ihrem Projekt am Kreuzbach, Dritte wurden der Fischereiverein Wardenburg für seine Bemühungen um die Reaktivierung der Lethe.  jpw

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg