Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sachsenhagen Mitgliederschwund macht Sachsenhägern Sorgen
Schaumburg Seeprovinz Sachsenhagen Mitgliederschwund macht Sachsenhägern Sorgen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:29 09.03.2018
Wolfram Sembdner (von links), Udo Platz und Volker Wedekind werden von Stephan Alms (rechts) für ihre Treue geehrt. Quelle: ano
Sachsenhagen

„Vor allem die Zahl der passiven Mitglieder hat sich deutlich verringert“, erklärte Ortsbrandmeister Stephan Alms. Gründe für die Entwicklung seien vor allem Todesfälle und Wegzüge. Derzeit gehören der Freiwilligen Feuerwehr Sachsenhagen 246 Personen an, unter ihnen 30 Aktive, 189 fördernde Mitglieder, 15 Jugend- und zwölf Kinderfeuerwehrmitglieder. Vor einem Jahr waren es noch 256 Mitglieder gewesen.

Angriffe auf Brandschützer nehmen zu

Entsprechend formulierte Alms einen Appell an die Bewohner der Stadt: „Es wäre sehr schön, wenn sich jeder Hauseigentümer in Sachsenhagen vielleicht einmal überlegen würde, wenigstens passiv in die Feuerwehr einzutreten, um die Aktiven, die Jugend- und die Kinderfeuerwehr zu unterstützen.“ Die Brandschützer waren in den vergangenen zwölf Monaten insgesamt 34 Mal im Einsatz, darunter neun Brände, neun ausgelöste Brandmeldeanlagen, drei Alarmübungen und 13 technische Hilfeleistungen.

Für Unmut sorgten auch die zunehmenden, oft vermeidbaren Behinderungen bei der Arbeit. In seinem Grußwort schilderte Kreisbrandmeister Klaus-Peter Grote die Probleme: „Die Angriffe auf Feuerwehrleute haben zugenommen. Das ist eine sehr bedenkliche Entwicklung.“

Kindergartenkinder bedanken sich

Ein Dankeschön für die spontane Unterstützung, die die Feuerwehr der Kindergartengruppe der Kindertagesstätte „Wirbelwind“ bei dem dort aufgetretenen Wasserschaden zukommen ließ, hatte Sachsenhagens Bürgermeister Ralf Hantke dabei. Nachdem der ursprüngliche Plan, die Kinder während der Renovierungsphase in der Einrichtung zu belassen, nicht realisiert werden konnte, hatte sich die Feuerwehr kurzfristig bereit erklärt, die „Bärengruppe“ bei sich aufzunehmen und sich um deren Mitglieder zu kümmern.

„Das ist ein sehr gutes Beispiel für das Miteinander in unserer Stadt, die Einbindung in das soziale Leben, für das die Feuerwehr Sachsenhagen steht“, so Hantke. Er überreichte als Dank ein Bild mit einem Feuerwehrauto an Alms, das die Kindergartenkinder gemalt hatten.

Zahlreiche Ehrungen und Beförderungen

Wolfram Sembdner (50 Jahre passive Mitgliedschaft), Volker Wedekind (40 Jahre aktiv und passiv) sowie Udo Platz (40 Jahre passiv) wurden bei der Veranstaltung im Ratskeller für ihre langjährige Treue geehrt. In Abwesenheit wurden auch Ernst König, Rolf Nottebrock, Olaf Behrens, Egbert Lichtingert und Otto Streicher (alle 40 Jahre passiv), Bernd Kastenschmidt und Hans Klingemann (jeweils 25 Jahre passiv) sowie Lars Engelking (25 Jahre aktiv und passiv) Auszeichnungen zuteil. Luisa Thalmann, Dominique Bobenriet und Alexandra Windhorn wurden zu Feuerwehrfrauen befördert, Marc Mancuso zum Feuerwehrmann.

Oberfeuerwehrfrauen sind nun Annika Bothe und Jo-Celina Koch, Oberfeuerwehrmann ist Kai Oliver König. Zu Löschmeistern wurden Marcel Schweer und Tobias Reimann befördert. Als neuer Kassenprüfer wurde Wolfgang Everding gewählt. Er folgt auf den ausgeschiedenen Henning Bielefeld. Atemschutzgerätewart bleibt weiterhin Marcel Schweer. ano