Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sachsenhagen Polizei klärt über Einbruchsrisiken auf
Schaumburg Seeprovinz Sachsenhagen Polizei klärt über Einbruchsrisiken auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 29.10.2015
Die Zahl der Einbrüche nimmt wieder zu. Quelle: dpa
Anzeige
Sachsenhagen

„Wir wollten die zusätzliche Stunde nutzen, um zu Beginn der dunklen Jahreszeit Prävention zu betreiben“, sagte Bergmann. Den bundesweiten „Tag des Einbruchschutzes“, nahmen die Stadthäger Polizeibeamten zum Anlass, nach Sachsenhagen zu fahren und an unterschiedlichen Orten der Stadt, zum Beispiel am Marktplatz und in der Holztrift, mit Bürgern ins Gespräch zu kommen.

Warum Sachsenhagen? „Im Bezug zur Einwohnerzahl geschehen in der Samtgemeinde Sachsenhagen die meisten Wohnungseinbrüche“, erläuterte Bergmann, dessen Bemessungsgebiet die Stadt Stadthagen und die Samtgemeinden Lindhorst, Niedernwöhren und eben Sachsenhagen umfasst. „Vermutet wird als Ursache die relative Nähe zur Region Hannover“, meint er.

Angeknüpft haben die Polizisten dabei an eine Aktion aus Stadthagen, als sie kurz vor der Urlaubszeit Bewohnern eines Wohngebietes dieses aus der Sicht eines Einbrechers geschildert und Infoblätter verteilt hatten. Ähnlich gingen sie in Sachsenhagen vor und nahmen im Laufe des Tages im Gespräch mit der Bevölkerung Situationen rund um die Wohnhäuser unter die Lupe. Dabei thematisierten sie Merkmale, die einen Einbrecher anziehen könnten. „Der Erfolg von Prävention ist schlecht messbar“, räumte Bergmann ein, der auf „kleine verhaltensorientierte Vorbeugemaßnahmen“ setzt.

In Niedersachsen habe es einen Anstieg bei Wohnungseinbrüchen von rund 11.000 auf mehr als 14.000 im Jahr gegeben. Allerdings habe vor etwa 15 Jahren die Zahl der Einbrüche bei rund 35.000 jährlich gelegen. „Aber jeder einzelne Einbruch ist einer zu viel“, schloss Bergmann. jpw

Anzeige