Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Rat macht Weg frei für Seniorenbungalows

Sachsenhagen Rat macht Weg frei für Seniorenbungalows

Mit der Aufstellung des Bebauungsplanes „Beethovenstraße-Süd“ hat der Rat der Stadt Sachsenhagen in seiner jüngsten Sitzung den Weg für weiteren Einfamilienhausbau geebnet. Aber auch preiswertes, barrierefreies Seniorenwohnen soll durch die Entscheidung des Gremiums ermöglicht werden.

Voriger Artikel
„Das kann doch hier nicht sterben“
Nächster Artikel
Füllgrenze bald erreicht

Sachsenhagen. Verfolgt werden soll dabei das Konzept, die Randgrundstücke des Baugebietes dem Einfamilienhausbau vorzubehalten. „Die Grundstücke mit Süd- oder Westausrichtung sind immer besonders schnell weg“, sagte Sachsenhagens Stadtdirektor Jörn Wedemeier. Einen genauen Quadratmeterpreis für das Bauland könne die Kommune allerdings erst nach genauer Kalkulation festlegen: „Unter 60 Euro wird es wohl nicht gehen“, meinte der Stadtdirektor.

Auf einer Mittelinsel plant die Stadt zunächst sechs – bei Bedarf auch mehr – seniorengerechte Bungalows mit jeweils 76 Quadratmeter Wohnfläche und einem Carport. Erstellt werden sollen diese Bungalows von der Kreiswohnbaugesellschaft. Eigens zu diesem Zweck stellt die Stadt Sachsenhagen das betreffende Grundstück und erwirbt somit Anteile an der Kreiswohnbaugesellschaft. Im Gegenzug soll der Kommunale Eigenbetrieb die Bungalows bauen und vermieten. „An Verkauf ist erst einmal nicht gedacht“, meinte Wedemeier weiter.

Falls das Modell Seniorenbungalows nicht wie gedacht funktioniert, soll im Mittelbereich des Baugebietes auch zweigeschossiges Wohnen zugelassen werden. Von einem regelrechten Seniorenheim im Wohngebiet, wie es in den politischen Gremien zuvor diskutiert worden ist, sah der Rat aufgrund des zu erwartenden Ziel- und Quellverkehrs ab,

Auf Nachfrage machte Stadtdirektor Wedemeier deutlich, dass die Verwaltung weiterhin die Möglichkeiten sondiert, auf „Pastors Wiese“ die Möglichkeiten für den Bau eines Seniorenheimes zu schaffen. Allerdings sei das Interesse von Heimbetreibern aufgrund der Größe der Stadt nicht gerade sehr ausgeprägt hob der Rathaus-Chef hervor. Der Seniorenbeirat habe einige Heimbetreiber dazu bereits angeschrieben. jpw

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg