Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sachsenhagen EGS kauft „Goldenen Löwen“
Schaumburg Seeprovinz Sachsenhagen EGS kauft „Goldenen Löwen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 02.03.2016
 Der symbolische Löwenkopf prangt an der Häuserfront der ehemaligen Gaststätte. Quelle: jpw
Anzeige
Sachsenhagen

Das Gebäude, bereits seit vielen Jahren nur noch als Wohnhaus genutzt, befand sich im Zwangsversteigerungsverfahren, heißt es von seiten der Samtgemeinde. „Der ehemalige Saal ist komplett abgängig“, sagt Samtgemeindebürgermeister Jörn Wedemeier in seiner Eigenschaft als Geschäftsführer der EGS, die eine hundertprozentige Tochter der Samtgemeinde Sachsenhagen ist. Über den Zustand des Wohngebäudes gibt es ein Gutachten, das der Entwicklungsgesellschaft bekannt ist.

Wedemeier schließt nicht aus, dass Haus und Anbau als Teil einer „gesamtbaulichen Neustrukturierung“ auch abgerissen werden. Darüber ist die Entscheidung noch nicht gefallen. Das hängt davon ab, wie viele Flüchtlinge die Samtgemeinde noch aufnehmen muss.

Fünf Häuser hat die EGS in den vergangenen Monaten aufgekauft, darunter auch das Haus am Standort der Apotheke in Hagenburg. Noch keine der neu erworbenen Immobilien ist aktuell mit Flüchtlingen belegt.

Wedemeier rechnet nicht nach Häusern, sondern nach belegten Betten. Mit 101 liegt die Samtgemeinde über den vom Landkreis ursprünglich geforderten Ein-Prozent-Anteil an der Einwohnerzahl der Samtgemeinde (94 Betten). Auf 1,5 Prozent ist der Anteil bereits gestiegen. „Dieser ist gestreckt“, meinte Wedemeier. Die Samtgemeinde habe vom Landkreis bisher keine weitere Zuweisung bekommen. Gerechnet wird in der Samtgemeindeverwaltung mit einer Steigerung auf zwei Prozent bis zum Sommer, was knapp 200 Flüchtlinge für die vier Kommunen in der Samtgemeinde bedeuten würde. „Das ist dann ein Bereich, in dem es auch reicht“, betont der EGS-Geschäftsführer. jpw

Anzeige