Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sachsenhagen „Sehr unglückliche Kommunikation“
Schaumburg Seeprovinz Sachsenhagen „Sehr unglückliche Kommunikation“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:18 02.08.2017
Anzeige
SACHSENHAGEN

Bei dem Mitarbeiter handele es sich allerdings um einen tatsächlichen Werber namens Heiko Wendt, erläutert Sylke Heun, Pressesprecherin des Regionalverbandes. Es handelt sich quasium eine klassische Verwechslung. Sie räumt aber ein: „Die Gesprächsführung zwischen dem Mitarbeiter sowie der Spenderin war sehr unglücklich.“

Die Frau hatte sich über das Auftreten geärgert. Der Mann hatte unter anderem nach ihrer Adresse sowie der Kontonummer gefragt. Heun: „Das Vorgehen war sicher nicht optimal. Wir benötigen aber die Kontodaten. Es wird oft Bargeld angeboten. Das dürfen unsere Mitarbeiter aber nicht annehmen.“

Heun betont: Nur weil ein möglicher Spender die Daten freigibt, bedeute dies nicht gleichzeitig auch, dass eine Spende abgebucht wird. Davor werde immer um Freigabe gebeten. Laut Heun sind derzeit vier Werber der Johanniter in Sachsenhagen sowie Umland unterwegs.  ano

Anzeige