Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sachsenhagen Von Kleist offiziell als Pfarrer eingeführt
Schaumburg Seeprovinz Sachsenhagen Von Kleist offiziell als Pfarrer eingeführt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:29 25.06.2015
Festlich eingeführt: Hartmut Spier (von links), Wolfram Wiemer, Ekkehard von Kleist, Klaus Pönnighaus, Josef Kalkusch und Volker Töpp. Quelle: pr.
Anzeige
Sachsenhagen

Pönnighaus assistierten der bisherige Pfarrstelleninhaber Josef Kalkusch, der Stadthäger Pastor Hartmut Spier und von Kleists Studienkollege, Pastor Wolfram Wiemer aus Exten. Der Vorsitzende des Kirchenvorstandes, Volker Töpp, unterstützte die Theologen.

Unter den Besuchern des Gottesdienstes, der vom Kirchenchor musikalisch geprägt wurde, befanden sich auch viele aus von Kleists bisheriger Gemeinde in Stadthagen. Während der Grußworte, die der Kirchenvorstand in die Kirche verlagert hatte, betonte Sachsenhagens Samtgemeindebürgermeister Jörn Wedemeier das gute Miteinander von politischer Gemeinde und Kirchengemeinde. Er sei sicher, dass dieses mit dem neuen Pastor auch weiterhin so sein wird. Wedemeier hatte als Geschenk für von Kleist „offene Arme“ mitgebracht: Er ging zu ihm und umarmte ihn herzlich.

Kalkusch forderte seinen Nachfolger auf, „gut“ zu den Menschen zu sein, dann „sind sie auch gut zu dir“. Von Kleist solle authentisch bleiben und sich nicht „verbiegen“. Leitwort für die Sachsenhäger Prediger sei die Umschrift auf dem Kanzeldeckel, aus dem Buch des Propheten Jesaja: „Rufe getrost und schone nicht, erhebe deine Stimme wie eine Posaune“.

Ingo Jerchel, Vorsitzender des Gewerbevereins, erhoffe sich vom neuen Pastor weiterhin Engagement im Miteinander von Gewerbetreibenden und Kirche. Vom Arbeitskreis Tschernobyl, vertreten durch Ulla Thürnau-Freitag und Hans-Jürgen Henze, erhielt die neue Pastorenfamilie Brot und Salz zum Einzug in das Pfarrhaus. Dieser soll am nächsten Wochenende abgeschlossen sein.

Gemeinde, Gäste und der neue Pastor trafen sich im Anschluss an den Gottesdienst zum Umtrunk im Gemeindehaus. jpw

Anzeige