Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Sachsenhagen Warten auf den Nikolaus
Schaumburg Seeprovinz Sachsenhagen Warten auf den Nikolaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 10.12.2014
Die Geschwister Lukas, Emma und Lisa Marie tragen dem Nikolaus ein Gedicht vor. Quelle: mak
Anzeige
Sachsenhagen.

Doch zunächst hieß es: Warten. „Advent ist Wartezeit, und die Wartezeit auf den Nikolaus müssen wir uns mit Liedern verkürzen“, sagte Pastor Ekkehard von Kleist zu den Kindern. Wenn der Nikolaus ankommt, müsse er freundlich gestimmt werden. Schließlich habe er nicht nur kleine Geschenke, sondern auch die Rute dabei. Also sangen Eltern und Kinder gemeinsam mit dem Pastor und Sachsenhagens Bürgermeister Heinz Mensching das Nikolauslied.

Früher reiste der Nikolaus bekanntlich in einem Schlitten an. Am Sonnabend wurde er in einem Mercedes zum Marktplatz kutschiert – in dem er, zum Glück für die Kinder, prompt seine Rute vergaß. Er werde aber „auch ohne sie zurechtkommen“, sprach der Nikolaus.

Zuvor hatten die Eltern die Stiefel ihrer Kinder bei den Organisatoren des Marktes abgegeben. Bevor es das mit kleinen Präsenten bestückte Schuhwerk zurückgab, wollte der Nikolaus aber erst ein paar Gedichte und Lieder hören. Die Geschwister Lukas, Emma und Lisa Marie nahmen all ihren Mut zusammen und betraten als Erstes die Bühne. Sie trugen ein Weihnachtsgedicht vor, anschließend stimmten Jolina, Lucy und Laura den Nikolaus mit einem Lied milde. Beide Gruppen wurden mit viel Applaus belohnt.

Wer sich hinter dem Bart des Nikolaus verbarg, blieb ein Geheimnis. „Ihr habt ihn vielleicht erkannt“, sagte Bürgermeister Mensching. Verraten wollte er den Namen aber nicht. Nur soviel: „Ich hoffe, dass er nächstes Jahr erneut bei uns sein kann.“ mak

Anzeige