Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Wildtierstation wappnet sich

Vogelgrippe Wildtierstation wappnet sich

Enten, Gänse, Schwäne und Möwen müssen bei der Wildtier- und Artenschutzstation in Sachsenhagen zurzeit draußen bleiben. Auf diese Weise soll die Übertragung der deutschlandweit auftretenden Vogelgrippe auf die Vögel in der Wildtierstation vermieden werden, sagt Leiter Florian Brandes.

Voriger Artikel
Bürgermeister bittet Stadt zum Gespräch

Auch die Moorenten leben unter einem engmaschigen Netz.

Quelle: dpa

Sachsenhagen. Dafür werben die Mitarbeiter mit großer, roter Schrift auf der Internet-Seite der Station um Verständnis.  Zudem ist durch Nassschneefall vor einigen Tagen eine Wasservogelvoliere zusammengebrochen. „Uns würde für diese Wasservögel auch einfach der Platz fehlen“, sagt Brandes. Der Tierarzt will nun die Vogelgrippe-Phase abwarten. Das ist für ihn eine reine Vorsichtsmaßnahme: „Wenn wir einen infizierten Vogel in unsere Bestände bekämen, wäre das unter anderem für den Artenschutz eine Katastrophe“.

Gegenwärtig gilt für den Landkreis Schaumburg insgesamt noch keine Stallpflicht, nur für Gebiete rund um den Haupttreffpunkt der Zugvögel am Steinhuder Meer. Aber Brandes hat sich vorsichtshalber bereits mit dem Kreisveterinäramt abgestimmt, was im Fall einer Stallpflicht für den Betrieb der Wildtier- und Artenschutzstation zu tun wäre.

Geflügel, Puten, Pfauen und Hühner würden in einem Bunker untergebracht. „Dort hätten sie genügend Platz“, erklärt Brandes. Die Greifvögel in den Volieren seien ohnehin so gesichert, dass von außen nichts eindringen könne. Auch die Moorenten leben unter einem engmaschigen Netz. „Da müssten wir dann noch eine Abdeckung anbringen, dass zum Beispiel das Futter nicht von oben durch Vogelkot verunreinigt werden kann“, erläutert er. Das komplette Futter für die Tiere wird „unter Dach“ gelagert und zubereitet.

Einer möglichen Stallpflicht sehen die Mitarbeiter der Wildtierstation in Sachsenhagen also nicht unvorbereitet entgegen: „Wir müssten nicht dicht machen“, fasst der Stationsleiter zusammen. „Wir hätten nur einige Einschränkungen, mit denen man aber leben kann“, gibt sich Brandes zuversichtlich.  jpw

Voriger Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg