Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Abwasser: Gebühren sollen steigen

Neukalkulation Abwasser: Gebühren sollen steigen

Die Haushalte in der Samtgemeinde Sachsenhagen sollen vom 1. November an mehr Geld für das Abwasser zahlen. Die Gebühren sollen nach einem Vorschlag der Verwaltung um 14 Cent pro Kubikmeter von 2,83 Euro auf den kostendeckenden Satz von 2,97 Euro steigen.

Voriger Artikel
Die Mensen sind fast fertig
Nächster Artikel
Eidtmann, Hantke und Brinkmann die Gewinner
Quelle: pr.

Samtgemeinde Sachsenhagen. Die Mitglieder des Betriebsausschusses der Samtgemeinde wollten sich in ihrer jüngsten Sitzung auf diesen Vorschlag des kaufmännischen Leiters des Eigenbetriebes, Frank Behrens, nicht einlassen. Sie empfahlen eine Erhöhung um sieben Cent. Die Entscheidung darüber wird der Rat der Samtgemeinde haben.

Für die Neukalkulation der Gebühren von 2017 bis 2019 legte Behrens einen gleichbleibenden Wasserverbrauch in der Samtgemeinde von durchschnittlich 380000 Kubikmetern pro Jahr zugrunde. Zu berücksichtigen ist aber eine angemessene Eigenkapital-Verzinsung, die der Eigenbetrieb als Tochter der Samtgemeinde an diese abführen muss. Darauf hatte das Rechnungsprüfungsamt des Landkreises mit Hinweis auf das Kommunalabgabengesetz 2003 gedrängt.

Drei-Euro-Hürde

Nach diesen Vorschriften hat Behrens nun die neue Kalkulation aufgestellt, die für das Jahr 2017 mit 3,05 Euro eine Gebühr vorsähe, die die Drei-Euro-Hürde bereits übersprungen hätte. Die Folgejahre dagegen versprechen mit 2,96 Euro (2018) und 2,88 Euro pro Kubikmeter im Jahr 2019 eine sinkende Tendenz. Im Mittel ergibt das die von Behrens vorgeschlagenen 2,97 Euro. Ein Grund für die Steigerung ist der kalkulatorische Fehlbetrag von 90047 Euro, den der Eigenbetrieb aus der vergangenen Gebührenperiode mitschleppt.  jpw

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr