Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Beirat in den Startlöchern

Samtgemeinde Sachsenhagen / Senioren Beirat in den Startlöchern

Der nächste Schritt auf dem Weg zu einem Seniorenbeirat wird zurzeit in der Samtgemeinde Sachsenhagen gemacht.

Voriger Artikel
Paddeln als Kinder-Sommerspaß
Nächster Artikel
Wetter setzt Storchenbrut zu

Karl-Heinz Hansing (von links), Manfred Burghardt und Theodor Beckmann bereiten die Gründung für den Samtgemeinde-Seniorenbeirat vor.

Quelle: Archiv

Samtgemeinde Sachsenhagen. Die Delegiertenversammlung, bei der die Mitglieder des Seniorenbeirats gewählt werden sollen, ist für Donnerstag, 16. Oktober, vorgesehen, teilt die Samtgemeinde Sachsenhagen mit. Bis Montag, 15. September, haben Vereine, Organisationen und Einrichtungen, die in der Samtgemeinde Seniorenarbeit betreiben, Zeit, jeweils zwei Delegierte für die Wahl-Versammlung im Hagenburger Rathaus im Oktober zu benennen.

„Wir haben jüngst etwa 40 Vereine und Institutionen in der Samtgemeinde angeschrieben und sie gebeten, der Verwaltung ihre Delegierten zu nennen“, sagt Manfred Burghardt von den Initiatoren des Samtgemeinde-Seniorenbeirats. Auch Privatpersonen können als Delegierte zur Wahl zugelassen werden. Dafür ist bei der Samtgemeindeverwaltung an der Schlossstraße 3 in Hagenburg ein schriftlicher Antrag einzureichen. „Einen Vordruck des Antrags können sich Interessierte bei mir an der Schaumburger Landstraße 5 in Wölpinghausen geben lassen“, sagt Burghardt. Auch bei seinem Initiatoren-Kollegen Theodor Beckmann lägen die Antragsvordrucke an der Tunner-Hartmann-Straße 9 in Sachsenhagen bereit.

 Zu beachten ist, dass die Delegierten in der Samtgemeinde Sachsenhagen wohnhaft sind und das passive Wahlrecht besitzen. Zudem müssen sie mindestens 60 Jahre alt sein und kein kommunales Amt auf Samtgemeinde- oder Mitgliedsgemeinden-Ebene innehaben. Die Delegierten wählen dann bei der Versammlung im Oktober die sieben Seniorenbeiratsmitglieder, die sich um die Interessen der älteren Menschen auf politischer Ebene kümmern sollen.

 „Die großen Themen sind hier kaum anders als in den anderen Seniorenbeiräten des Landkreises“, sagt Burghardt. Vornehmlich stünden die Themen Öffentlicher Nahverkehr und Medizinische Versorgung auf der noch nicht geschriebenen Agenda. Zudem könne man sich vorstellen, für einen Ausbau der häuslichen Pflege einzustehen. Daneben könne man sich auch auf den Ausbau gesellschaftlicher Angebote für Senioren konzentrieren sowie in Sachen Stadt- und Dorferneuerung Akzente setzen. Ein Schlüsselbegriff sei hier die Barrierefreiheit.

 Auf der Wunschliste der Beirats-Initiatoren steht zudem ein neuer Bürgerbus für die Samtgemeinde. „Am besten einer, der vor der Haustür hält und nicht, wie vor ein paar Jahren, 500 Meter weiter an der nächsten Bushaltestelle“, betont Burghardt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg