Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
„Bisher kennen wir nur die Zahl“

Vorbereitung auf Zuzug von Flüchtlingen „Bisher kennen wir nur die Zahl“

Bürger, Vereine und Verwaltung der Samtgemeinde Sachsenhagen erwarten im Januar mehr als 100 Flüchtlinge. 38 Asylbewerber leben bereits in Sachsenhagen und Auhagen. „Wir bereiten uns vor“, sagte der künftig für die Koordination zuständige, derzeitige Jugendpfleger der Samtgemeinde, Sebastian Arians. „Bisher kennen wir aber nur die Zahl.“

Voriger Artikel
626 neue LED-Leuchtköpfe sollen sich bezahlt machen
Nächster Artikel
Wettbewerbe abgesagt

Samtgemeinde Sachsenhagen (jpw). Bei ihm, so wurde während einer Versammlung im Ratskeller Sachsenhagen deutlich, sollen alle Fäden zusammenlaufen, um die Hilfe besser koordinieren zu können. An dem Treffen nahmen rund 100 Einwohner teil. Anwesend waren auch viele Ratsmitglieder und Vereinsvorsitzende, die in den kommenden Wochen als Multiplikatoren dienen sollten. Alle Hilfswilligen erfasst die Samtgemeinde in einer Liste, die über Mailverteiler informiert werden.
Arians bevorzugt den pragmatischen Weg, „Probleme dann anzugehen, wenn sie auftreten“, sagte er, „und nicht schon vorher 100 Wege zu bedenken, wenn 97 davon nicht eintreffen.“ Die Flüchtlingssozialarbeiterin Friederike Röchter von der Arbeiterwohlfahrt gab indes einen kurzen Einblick in ihre Arbeit im Landkreis Schaumburg gegeben. Die Sachsenhäger DRK-Vorsitzende Iris Windhorn erzählte von ihren Einsätzen in der Bückeburger Kaserne, einige Einwohner, wie der Vorsitzende des Seniorenbeirates, Uwe Töpfer, boten konkrete Hilfe an, er will Deutschkurse geben.
Viel gesprochen wurde über die erste Begegnung zwischen Flüchtlingen und Hilfswilligen, nachdem der frühere Sachsenhäger Pastor Josef Kalkusch seine Skepsis geäußert hatte: „Wie kann das genau funktionieren?“ Flüchtlingspaten schilderten anschließend „völlig unkomplizierte, erste Begegnungen“. Die Menschen seien dankbar, hieß es. Über das Smartphone, das vielen als einziger Kontakt in die Heimat geblieben sei, komme es mit Programmen wie „Google Übersetzer“ sogar relativ rasch zu einer Verständigung.
Was genau für die Flüchtlinge benötigt wird, koordiniert Arians im Rathaus der Samtgemeinde. Er ist unter Telefon (0 50 33) 9 60 20 oder per E-Mail unter s.arians@sachsenhagen.de zu erreichen. Gesucht wird auch freier Wohnraum. Dieser kann unter (0 50 33) 9 60 19 bei Regina Nonnast gemeldet werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg