Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Drainage und Beleuchtung machen Sorgen

SV Victoria Drainage und Beleuchtung machen Sorgen

Die Situation rund um die Sportanlage des SV Victoria Sachsenhagen sorgt weiter für Diskussionen. Besonders die Drainage sowie das Flutlicht bereiten den Verantwortlichen des knapp 500 Mitglieder starken Vereines erhebliche Sorgen.

Voriger Artikel
Gemeinsame Lösung?
Nächster Artikel
Kandidaten stellen sich vor

Geehrte und Gewählte, Verabschiedete und Vorstandsmitglieder: Ralf Hantke, Wolfgang Förster (von links), Maike Schrage, Friedrich Franzke, Willi Bremer, Rolf Nottebrock, Hilde Niedenzu und Reinhard Drews stellen sich für das Erinnerungsfoto auf.

Quelle: ano

Sachsenhagen. „Das Wasser läuft nicht richtig ab“, erklärte Reinhard Drews, der bei der Hauptversammlung des Vereins im Amt bestätigt wurde. Drews: „Wenn das Wetter wieder besser ist, werden wir uns das Ganze mal genauer anschauen müssen.“

Sollte die Drainage wirklich kaputt sein, müsste der komplette Platz aufgerissen werden, so der stellvertretende Vorsitzende Ralf Hantke. Möglicherweise handele es sich aber auch um eine Verstopfung: „In dem Fall müsste die Drainage einmal mit Druck durchgespült werden.“

Halogenlampen fallen immer wieder aus

Sorgen gibt es auch im Hinblick auf das Fluchtlicht. Von den derzeit angebrachten Halogenlampen am B-Platz fallen immer wieder welche aus. Eine Umstellung auf LED-Leuchten ist wegen der damit verbundenen Kosten in Höhe von 30 000 Euro jedoch kaum möglich. Das wäre für den SV Victoria laut Vorstand alleine nicht leistbar.

Sportlich sind die vergangenen Monate für den Verein mit seinen derzeit 466 Mitgliedern recht erfolgreich verlaufen. Der Fußballabteilung gehören momentan rund 90 Akteure an, die sich auf drei Mannschaften verteilen.

Großes Wachstum konnte das Eltern-Kind-Turnen verbuchen, an dem mittlerweile 28 Kinder regelmäßig teilnehmen. Durch diverse finanzielle Belastungen, unter anderem den Bau einer Bratwurstbude, ergab sich im vergangenen Jahr ein Fehlbetrag von etwas über 2 000 Euro.

Die Spartenleiter wurden fast alle in ihren jeweiligen Funktionen bestätigt, lediglich bei der Wirbelsäulen-Gymnastik gab es einen Wechsel: Meike Schrage folgt auf Hilde Niedenzu, die dieses Amt 20 Jahre lang innehatte.

Neuer Schriftführer

Neuer Schriftführer ist Björn Riesen, der auf Wolfgang Pratsch folgt. Neben dem noch für ein Jahr amtierenden Oliver Reimann wurden mit Wolfgang Förster und Jörg Mensching zwei weitere Kassenprüfer gewählt. Der Festausschuss wird in seiner bisherigen Besetzung weiterarbeiten.

Pressewart bleibt Christian Holubicka, Sozialwart Joachim Reinold. Als Beisitzer wurden Marcel Richter und Tim Hensel gewählt. Zum Ehrenrat gehören Karl-Heinz Löffler, Alfred Olbricht und Willi Meier.

Für ihre 25-jährige Mitgliedschaft wurden Ingo Blume, Tim Hensel, Susanne Hintz, Andre Mensching, Janine Mensching, Petra Mensching, Torsten Rabe, Florian Unnold, Friedrich Unnold, Veronika Unnold, Lars Wilkening und Thomas Windhorn geehrt.

Seit 50 Jahren sind Günter Brösche, Günter Meier, Jörg Mensching und Bernd Stelling dabei. Für 60 Jahre Zugehörigkeit zum Verein wurden Wolfgang Förster, Friedrich Franke, Günter Franzke und Rolf Nottebrock ausgezeichnet sowie Willi Bremer, der bereits 61 Jahre dabei ist. Mitglied des Jahres wurde Bernd Reichelt, Fußballer des Jahres Rolf Zisting. ano

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg