Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Samtgemeinde Sachsenhagen Fachverstand gefragt
Schaumburg Seeprovinz Samtgemeinde Sachsenhagen Fachverstand gefragt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:42 11.01.2018
Auch das neue Baugebiet in Hagenburg verlangt nach fachlicher Betreuung. Quelle: jpw
SAMTGEMEINDE SACHSENHAGEN.

Ohne einen genehmigten Haushalt der Bundesregierung gibt es keine Mittel für das ZILE-Programm des Landes Niedersachsen. Die Gemeinde Hagenburg hat sich für dieses ZILE-Programm zur integrierten ländlichen Entwicklung beworben, um möglicherweise Projekte im Wert von rund 8,5 Millionen Euro umsetzen zu können. Sollte Hagenburg den Förderbescheid bekommen – und dieser hängt eben auch davon ab, wann das Land Niedersachsen Geld aus Berlin bekommt – wird der Samtgemeindeausschuss grünes Licht für die Ausschreibung der Stelle eines Tiefbauingenieures erteilen.

Samtgemeindebürgermeister Jörn Wedemeier hat sich für diese Stellenausschreibung stark gemacht, aber nicht nur, weil die ZILE-Pläne der Hagenburger überwiegend Tiefbauprojekten bestehen würden. Viele weitere Projekte verlangen nach fachlicher Betreuung, wie zum Beispiel die mögliche Vorbereitung des Baugebietes „Am Mühlenberge“ in Hagenburg, das Neubaugebiet rund um den Mozartring in Sachsenhagen, weitere Projekte, diverse Abwasserkanäle und andere Aufgaben.

Aber Verwaltung und Politik müssen sich nach der Auffassung von Wedemeier auch gegen das weiter verschärfte Ausschreibungsrecht wappnen. Fachverstand sei gefragt, meint der Samtgemeindebürgermeister. Aber speziell die Hagenburger müssen sich gedulden. Traditionell gab es die Entscheidung über Förderbescheide rund um die Osterzeit herum. Insider rechnen damit, dass wegen der schleppenden Regierungsbildung in Berlin vermutlich erst im Herbst über die ZILE-Pläne des Fleckens und damit über die Einstellung des Tiefbauingenieurs entschieden werden kann. jpw