Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Samtgemeinde Sachsenhagen Feuerwehr diskutiert über Gebühr für Fehlalarme
Schaumburg Seeprovinz Samtgemeinde Sachsenhagen Feuerwehr diskutiert über Gebühr für Fehlalarme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 08.01.2015
Anzeige
Samtgemeinde Sachsenhagen

Dass sich die Situation ändern müsse, hatte nicht nur der Nienbrügger Brandmeister Wilhelm Sölter junior – die Bilanz seiner Feuerwehr steht noch aus – bereits im vergangenen Jahr gefordert. Und der Abschnittsleiter-Nord, Uwe Blume, konnten damals den Unmut teilen. Der Mechanismus erinnere ihn an das Märchen mit der Schafherde, meinte Blume. „Wenn der Schäfer zu oft ruft, dass der Wolf kommt, erschreckt sich niemand mehr, wenn es wirklich passiert.“ Blume appellierte an die Aktiven, trotzdem in der Motivation nicht nachzulassen. Jeder Einsatz könnte den Ernstfall bedeuten. Auch Blumes Stellvertreter, Gemeindebrandmeister Joachim Muth, wurde nicht müde, dieses immer wieder zu betonen.
Samtgemeindebürgermeister Jörn Wedemeier berichtete von Planungen der Samtgemeinde, die Fehlalarme, die in der großen Mehrzahl in den Seniorenheimen verursacht werden, mit einer Gebühr zu belegen. In den Heimen sei eine „sehr gute Technik vorhanden“, meinte Wedemeier. Man wolle aber sehen, ob es nicht „noch ein wenig besser gehe“.

  jpw

Anzeige