Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Samtgemeinde Sachsenhagen Interesse an Seniorenbeirat „mittelprächtig“
Schaumburg Seeprovinz Samtgemeinde Sachsenhagen Interesse an Seniorenbeirat „mittelprächtig“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:16 27.10.2012
Anzeige

Samtgemeinde Sachsenhagen (jcp). „Wir legen der Einrichtung eines solchen Gremiums bestimmt keine Steine in den Weg“, erklärt Samtgemeindeoberamtsrat Roland Reichert. Tatsache sei aber, dass nur wenige der bereits angeschriebenen Vereine und Kirchen sich bei der Verwaltung zurückgemeldet und somit Interesse bekundet hätten.

„Alle Mitgliedsgemeinden haben bereits Seniorenbeiräte oder andere Ansprechpartner für die Älteren“, sagt Reichert. Viele würden sich vermutlich fragen, was ein Samtgemeinde-Seniorenbeirat überhaupt leisten solle. Die wichtigsten Fragen, zum Beispiel die nach seniorengerechten Wohnungen, könnten Interessierte in der Sprechstunde des Fachdienstes Altenhilfe des Landkreises stellen.

„Auf lokaler Ebene ist man einfach viel näher dran an den Leuten“, begründet dagegen Manfred Burghardt die Notwendigkeit eines eigenen Seniorenbeirates für die Samtgemeinde Sachsenhagen. Bei Sitzungen des Kreisgremiums, so Burghardt, sei er immer wieder darauf angesprochen worden, warum es einen solchen Beirat noch nicht gebe. Burghardt: „Wir sind da so ziemlich die Letzten.“ Der Seniorenbeirat der Stadt Sachsenhagen habe ihm allerdings bereits zu verstehen gegeben, man wolle sich in erster Linie um die eigenen Belange kümmern.

„Für Senioren ist es nicht einfach, wenn die nächsten Ansprechpartner, die sich mit ihren Themen beschäftigen, so weit weg sind“, weiß Burghardt. Auf lokaler Ebene sei das einfacher. „Hier kennt man sich.“

Anzeige