Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Samtgemeinde Sachsenhagen Kandidaten im Drei-Minuten-Test
Schaumburg Seeprovinz Samtgemeinde Sachsenhagen Kandidaten im Drei-Minuten-Test
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:17 19.08.2011
Anzeige

Samtgemeinde Sachsenhagen (jpw). Jörn Wedemeier, Heiko Bothe und Ingo Harmening hatten sich gegen den unsichtbaren Gegner Hannover 96 mit dem Europapokalabend im TV locker durchgesetzt und mehr als 80 Zuhörer nach Düdinghausen in den Saal vom „Gasthaus zur Erholung“ gezogen.

Für die Redebeträge spendeten diese jeweils Beifall mit kaum hörbaren Unterschieden bei den einzelnen Kandidaten. Moderator Horst Häußler gab jedem Kandidaten im zweiten Teil drei Minuten die Chance, Ziele zu formulieren, die noch keine Berücksichtung gefunden hatten.

Jörn Wedemeier begann mit der Lebensqualität und der ehrenamtlichen Infrastuktur in der Samtgemeinde, um in freier Rede fast exakt in der Frist mit der Kinderbetreuung zu enden.

„Politik mit und für alle Bürger“, versprach Bothe, um anschließend seine Ziele aus seinem Flyer vorzulesen. Auf sein bereitliegendes Manuskript bezog sich auch Harmening, und er machte deutlich, dass es mit ihm eine „neutrale, sachliche und überparteiliche Politik“ geben werde.

Die einzige Schärfe brachte Hagenburgs Bürgermeister Karl-Wilhelm Möller in die anschließende Fragerunde, der Wedemeier vorwarf bei der Schwimmbad-Diskussion „mit falschen Zahlen gearbeitet“ zu haben, was dieser allerdings umgehend entkräften konnte.

Auf eine der Frage aus dem Publikum nach den zwei Rathausstandorten bekannte Bothe, im Falle einer Wahl seinen Sitz im Rathaus Hagenburg nehmen zu wollen, während Wedemeier und auch Harmening übereinstimmend sagten, dass sich diese Frage danach ausrichte, wo die meiste Arbeit anfalle und es aus Verwaltungssicht zweckmäßig sei.

Anzeige