Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Naturschutzgesetz reicht

Diskussion im Samtgemeinderat Sachsenhagen Naturschutzgesetz reicht

Und es gibt sie doch – nicht: Noch vor kurzem hatte sich Fraktionssprecher Klaus-Dieter Drewes (CDU) in seinem Antrag in der Samtgemeinde Sachsenhagen, ein sogenanntes Ökokonto einzuführen, auf eine entsprechende Landesverordnung bezogen (wir berichteten).

Voriger Artikel
17 Teams testen Geschicklichkeit
Nächster Artikel
Überstunden für Fußweg in Auhagen

Samtgemeinde Sachsenhagen. Auch der Sprecher des Niedersächischen Umweltministeriums, Rudi Zimmeck, bestätigte deren Existenz. Nun hat aber seine Stellvertreterin, Justina Lethen, klargestellt, dass es diese Verordnung doch nicht gibt.

 Für leichte Verwirrung hatte offenbar gesorgt, dass in Niedersachsen seit Jahren die Ökokonto-Regelung angewandt wird. „Die Rechtsgrundlagen des Bundesnaturschutzgesetzes genügen völlig“, klärte Lethen jedoch nun auf. Auf dieses Gesetzeswerk hatte sich Drewes zusätzlich bezogen.

 Sollte sich die Samtgemeinde Sachsenhagen dazu entschließen, ein Ökokonto einzuführen, wäre das keine Neuigkeit – auch für den Landkreis Schaumburg nicht. Nach Angaben von Landkreis-Pressesprecher Klaus Heimann verwenden bereits etwa ein knappes Dutzend Kommunen das Verfahren. jpw

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg